Glaubwürdigkeit des Ex-Tabaklobbyisten ruiniert (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 27.06.2017, 15:18 (vor 790 Tagen) @ H. Lamarr

Eine Dokumentation von Prof Dr. Franz Adlkofer
Pandora – Stiftung für unabhängige Forschung
Publiziert bei Gigaherz.ch am 26.6.2017

Dr. Franz Adlkofer behaupte andere hätten die Absicht gehabt, mit „fake news“ seine Glaubwürdigkeit als Mensch und Wissenschaftler zu ruinieren. Das ist mMn völliger Blödsinn weil absolut unnötig. Das erledigt er mMn schon selbst. Allein durch die Wahl seiner lieben Mitstreiter. Ärgerlich für die Truppe, ist und bleibt der kritische Dialog, damit verbunden das Aufzeigen ihrer Fehler, ihre Verbindungen und ihre Strategien. Ein erprobtes Mittel, seine Widersacher einzuschüchtern, indem man sie mit Klagen überzieht. Am Ende bleibt immer was hängen. Dr. Franz Adlkofer präsentiert sich später als das bedauernswerte Opfer. Publizieren kann er dies jedoch nur auf seiner Webseite und/oder auf drittklassigen Webseiten seiner lieben Mitstreiter. Spätestens hier läuten die Alarmglocken den die Ablenkungsstrategie kommt zum Einsatz. Und wer hat das nötig?

Verwandte Threads
Adlkofers Versuch der Demontage
REFLEX: Die blockierte erste Replikation (2004)
Zitatverfälschung von Prof. Adlkofer

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Fehlinterpretation, Klage, Strategie, Unterstellung, Ueberzeugung, Behauptung, Lüge, Dialog, Streitkultur, Hintergrund, Glaubwürdigkeit, Tabakdokumente, Außenseiter, Ex-Tabaklobbyist, Ehrlichkeit, Tabak-Library, Fake-News, Störfaktor


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum