Ostrach: Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber (Medien)

KlaKla, Mittwoch, 09.11.2016, 17:26 (vor 2101 Tagen) @ H. Lamarr

Bürgermeister Christoph Schulz kündigte an, das Gespräch mit dem Umweltinstitut München zu suchen. Bevor über das weitere Vorgehen in der Gemeinde zu entscheiden sei, wolle er zunächst mehr Informationen einholen.

Ja, aber warum zum Schmiedel gehen, wenn ein Schmied da ist? Wegen der kommerziellen Interessen des "Umweltinstitut München" am möglichst endlosen Fortgang der Mobilfunkdebatte ist dieser Verein der letzte, den der Bürgermeister um Rat fragen dürfte: Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber.

Der Bürgermeister so scheint mir, ist faul. Er hebt lediglich die Brocken auf die ihn von Blüher und Co vorgeworfen wurden. Schon vor Jahren schlug Blüher das Umweltinstitut vor und auch Jörn Gutbier von D-F war vor Ort. Der zugezogene Querulant ist seit mind. 2 Jahren bemüht den Sendemast weg zu bekommen. Aber sollen die doch ruhig mal den Sendemast von A nach B verschieben. Wenn dann die Rate von Hirntumoren steigt, darf man sich bedanken bei denen. Denn je weiter der Sendemast vom Nutzer entfernt ist desto höher die Strahlenbelastung beim Handynutzer. Den da liegt wenn überhaupt das Risiko, nicht beim Sendemast. Aber das müssen viele noch lernen.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Querulant, Gemeinde, Handynutzer, Bürgermeister


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum