Apotheken Umschau - Nocebo-Effekt: Krank durch Einbildung (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 26.07.2016, 18:56 (vor 1205 Tagen) @ Gast

Nocebo-Effekt: Krank durch Einbildung

Sie lesen den Beipackzettel und glauben danach, dass die Arznei nicht hilft oder sogar schadet? Dann passiert das vielleicht wirklich. Wie Ärzte und wir selbst die Wirkung von Medikamenten beeinflussen
von Christian Andrae, aktualisiert am 22.07.2016

...

Ausgelöst werden kann die vermeintlich schädliche Wirkung zum Beispiel durch Mobilfunkmasten. Die Universität von Essex ließ laut einer im Fachmagazin Environmental Health Perspectives veröffentlichten Studie 158 Probanden für 50 Minuten in einem Raum mit einem aufgebauten Sendemast. Jene Teilnehmer, die sich schon zuvor als strahlungssensibel bezeichnet hatten, klagten im Anschluss über Übelkeit, Kopfschmerzen oder grippeähnliche Symptome. Aber: Der Sendemast war ausgeschaltet.

Beide Effekte, Placebo wie Nocebo, basieren auf dem gleichen Mechanismus: die Erfüllung einer Erwartung. Und beide gehören zu unserem Alltag. Doch beim Nocebo kann das zu einem Problem werden: Dann macht das Studieren des Beipackzettels krank. Man hat Schmerzen ohne Ursache. Arzneien wirken schlechter oder gar nicht.

Verwandte Threads
Wird Elektrosensibilität durch Nocebo-Reaktionen versursacht?
Nocebo-Effekt: Windkraftgegner reagieren wie Mobilfunkgegner
Wie 'Elektrosensibilität' entsteht

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
EHS, Nocebo, Elektrochonder, Erwartung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum