Astroturf: Wie uns Schleichwerber systematisch desinformieren (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 10.07.2016, 19:58 (vor 1221 Tagen)

Inzwischen weiß wohl jeder, dass Foreneinträge, Bewertungen, Kommentare nicht immer mit ehrlichen guten Absichten geschrieben werden. Nicht selten sind unbekannte in aller Regel unlautere Interessen mit im Spiel. Beispiel: Ein Forumteilnehmer lobt ein Produkt XY über den grünen Klee und fragt, damit es echt wirkt, scheinheilig nach der Meinung anderer Forenteilnehmer, die ihn tatsächlich freilich Null interessiert. Solche Desinformanten/Schleichwerber verraten sich häufig dadurch, dass sie nach erfolgreicher Defäkation sich im benutzten Forum nicht mehr blicken lassen und eine leidlich verstörte Forengemeinde zurücklassen.

Neben Einzelkämpfern gibt es auch organisierte Desinformation in Gestalt von Beipflichtern. In der Steinzeit der Mobilfunkdebatte war dieses Beipflichten ein sehr beliebtes Spielchen, um aus einer Einzelmeinung etwas Größeres zu formen. Eine Sekretärin bei Gigaherz wurde z.B. dabei erwischt, wie sie sich selbst unter wechselnden Pseudonymen beipflichtete und auch das frühe IZgMF-Forum ist nicht frei von Schuld.

Warum ich jetzt das Thema noch einmal aufgreife sind seltsame Querstreben, die mir bei Streifzügen im www auffallen, und die auf organisierte Desinformation hindeuten.

Schritt 1: Bei dieser auffällig zeitlosen und schon etwas angeschimmelten Elektrosmog-Petition ist mir der Kommentar eines gewissen "Marcel Foell", Duisburg, ins Auge gestochen. Der Mann gesteht gleich zu Anfang ein, keine Ahnung in Sachen Funk zu haben, nur um dann doch ausgiebig im Detail gegen Funk abzuledern:

Ich bin zwar kein Fachmann was Funk an geht aber aus dem was ich bisher gelesen habe konnte ich entnehmen dass dieser SAR-Wert das Hauptproblem darstellt da er nicht geeignet ist alle Schäden aufzuzeigen. Er misst ausschließlich den Temperaturunterschied bei nicht lebenden Fleisch nach 30 Minuten Bestrahlung. Das ist als wenn man versucht Radioaktivität mit dem Thermometer nachzuweisen. Diese Schäden entstehen nicht ausschließlich durch Wärme. Unseren Körper der jede Information in Form von elektromagnetischen Impulsen verarbeitet kann man auch nicht mit. Ich weiß von einer Studie über die Auswirkungen von Funkmasten mit zwei Gruppen von der eine im Umkreis von 400 Metern wohnt und die andere weiter entfernt ist. Nach 5 Jahren gibt es keine nennenswerte Unterschiede was die Krebserkrankungen angeht. Im fünften bis zehn Jahr steigt die Rate an Neuerkrankungen um 300%. Das Ergebnis dieser, ich glaube deutschen Studie, wurde durch eine brasilianische Studie mit über 2 Millionen Testpersonen bestätigt. Kleinkinder haben nach einem zweiminütigen Telefonat bis zu zwei stunden veränderte hier und Ströme. Diese Veränderung lässt sich jederzeit nachmessen. Auch das Blutbild verändert sich schon nach einer Minute telefonieren.

Schritt 2: Der dubiose Kopp-Verlag beschäftigt einen Wunderknaben namens "David Gutierrez", der über dieses und jenes stets besser Bescheid weiß als alle anderen. Über das schier grenzenlose Wissensspektrum dieses Pappkameraden gibt Google Auskunft. Der Mann weiß alles. Auch, dass Sonnenlicht und Fischöl gegen psychische Störungen helfen, wenngleich die Stiftung Warentest dazu eine ganz andere Meinung hat. Scrollt man nun auf der Seite von "Gerhard Schneider" nach unten, stößt man wieder auf "Marcel Föll", der diesmal voll des Lobes ist. Ein dort beworbenes Buch erscheint, wie sollte es auch anders sein – im Kopp-Verlag.

Schritt 3: Der fleißige David weiß u.a. weiter zu berichten »Klare Beweise«: Handystrahlung verursacht Hirntumore. Auch diese Gruselgeschichte soll Appetit auf Kopp-Bücher machen.

Schritt 4: Die Tiefenwirkung des fleißigen David reicht bis in den "Lokalkompass" für Marl, wo ein gewisser "Peter Schneider" (angeblich Prof. Dr. Dr. Schneider) die schreckliche Hirntumorbotschaft des fleißigen David nur geringfügig umformuliert weiter verbreitet: Handystrahlung verursacht Tumore - die Beweislage ist eindeutig. Schneiders Beitrag wurde einige Male kommentiert, eher kritisch als beipflichtend. Dies stimulierte Schneider zu einem Ergänzungsbeitrag, der über eine öde Auflistung willkürlich zusammengegoogleter Titelzeilen im Web jedoch nicht hinauskommt.

Kommentar: Man muss mMn schon ziemlich auf den Kopp gefallen sein, um nicht zu bemerken: Fiese Onkelz versuchen hier, die öffentliche Meinung gezielt zu kneten und zu formen, um ein Klima der Angst zu schaffen. Angst macht gefügig, sie ist für gerissene Verkäufer ein sehr wirksamer Einpeitscher.

Hintergrund
Die Panik-Macher (PDF)

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Desinformation, Manipulation, Petition, Kopp-Verlag, Astroturfer, Steinzeit, Beipflichter, Desinformanten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum