Freies Wlan für Flüchtlinge (Allgemein)

Gast, Sonntag, 04.10.2015, 10:00 (vor 1506 Tagen) @ KlaKla

Wozu Flüchtlinge Internet brauchen

Für viele Flüchtlinge ist das Internet die einzige Möglichkeit, mit ihren Familien zu Hause zu kommunizieren. Die Freifunker wissen deshalb auch genau, was die in München lebenden Flüchtlinge im Internet nutzen: "Sie skypen nach Hause und untereinander", sagt Dreessen. Viele Flüchtlinge hätten sich unterwegs oder sogar erst in München aus den Augen verloren und wollen über das Internet Kontakt aufnehmen. Auch Whatsapp und Youtube nutzen vor allem junge Flüchtlinge gerne. Oder Übersetzungsdienste im Internet - die konsultieren die meisten, wenn sie denn können. Doch reguläre Internetanschlüsse können sie sich überhaupt nicht leisten. Selbst wenn sie eine Sim-Karte für ihr Handy aktivieren wollen, müssen sie dafür online gehen.

Vorurteile
Handys sind für Flüchtlinge kein Luxus
Wer ein Smartphone hat, dem kann es nicht schlecht gehen. Klingt logisch, ist aber falsch. Je schlechter es einem Menschen geht, desto dringender braucht er ein Smartphone.

Die Kosten für den Internetanschluss in der Bayernkaserne übernimmt laut Mentrup das Sozialreferat. Es handle sich dabei um einen mittleren vierstelligen Betrag. Allerdings suchen die Freifunker noch Spender für die laufenden Kosten. Denn die Internetexperten leisten ihre Arbeit rein auf ehrenamtlicher Basis. Auf eigene Kosten haben sie auch am Münchner Hauptbahnhof eine Art Erste Hilfe geleistet: Am Eingang zur Schalterhalle im Flügelbahnhof haben sie eine kostenlose Wlan-Zone für Flüchtlinge aufgebaut - für einen ersten Gruß an die Heimat. Mehr ...

Tags:
W-LAN, Freifunk, Smartphone


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum