Autistische Störungen: Suche nach dem Ursprung der Grafik (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 30.07.2015, 01:06 (vor 3251 Tagen) @ H. Lamarr

Ich weiß nicht, wo die Frau diese Grafik abgekupfert hat, aus meiner Sicht ist dieser Zusammenhang nicht real, sondern mit viel Willen zur Manipulation für die Ziele der Alarmisten zurecht gedengelt worden.

Die Suche nach dem Urheber der Grafik brachte mich zu diesem gruseligen Dokument, das auf dieser noch viel bizarreren Seite zum Download angeboten wird: Die Spinner der Szene haben sich auch dieses Themas (Autismus & HF-Immission) bemächtigt.

Spinner hin oder her, auf PDF-Seite 10 des verlinkten Dokuments ist die besagte Grafik am Ende eines Briefes von Martha Herbert zu erkennen. Da Frau Herbert jedoch keine Freundin der Illustration von endlosen Bleiwüsten ist und die Grafik nach einer schlecht gemachten Montage aussieht, gehe ich davon aus, Martha Herbert hat mit dieser Grafik nichts zu schaffen.

Was mich an der Grafik stört ist die blaue Kurve der typischen HF-Exposition von Kindern. Ich behaupte, es gibt keine typische HF-Exposition von Kindern, weil die dazu erforderlichen Daten nicht in ausreichendem Maß und mit ausreichender Genauigkeit vorhanden sind. MWn wurden erst ab 2007 anstelle der bis dahin üblichen Stichprobenmessungen auch Langzeitmessungen (z.B. 24 Stunden) mit Personendosimetern gemacht. Die Kurve suggeriert dagegen, schon 1975 habe es qualifizierte Daten gegeben und die typische Immission habe sich von 1985 bis 2010 verzehnfacht. Kann man sich alles leicht ausdenken oder über Pi x Daumen abschätzen, aber mit konkreten glaubwürdigen Zahlen, meine ich, lässt sich dies nicht belegen. Und selbst wenn, die Streubreite zur typischen Exposition wäre so groß, dass mMn über die tatsächliche Exposition eines konkreten Kindes keine brauchbare Aussage zu treffen ist. Die magische Kraft der Zahlen und bunten Kurven drückt diese Bedenken in den Hintergrund und täuscht eine Tatsache vor, die so nicht existiert. Ziel: Zweifel wecken oder schüren, EMF sei unterhalb der Grenzwerte eine gesundheitlich unbedenkliche Technik.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Täuschung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum