Mobilfunkgegner entwerten staatliche Behörden (Allgemein)

KlaKla, Montag, 06.07.2015, 12:17 (vor 1596 Tagen) @ Gast

Ein weiteres Beispiel, wie Mobilfunkgegner versuchen anerkannte Behörden/Personen Korruption anzuhängen findet man im Gigaherz-Forum.

Dem Mobilfunkgegner missfällt die Meßkampagne in München.

Die TU Ilmenau will in einer Studie klären, welche Hochfrequenz-Quellen im Alltag dominieren und ob die Grenzwerte eingehalten werden. ... Interessant ist laut Bornkessel herauszufinden, welche verschiedenen Immissionsquellen – Handy, Mobilfunkmast, Radiosender, W-LAN und zahlreiche andere Funktechniken – in welcher Größenordnung auf die Menschen einwirken, wenn er sich durch die Stadt bewegt. Mithilfe der Messdaten können Verbraucher Rückschlüsse auf ihre individuelle Exposition ziehen.

Dr. Chr. Bornkessel steht im Dialog mit dem Informationszentrum Mobilfunk (Berlin), der ICNIRP und der SSK. Er ist ein anerkannter Experte auf dem Gebiet der Messtechnik. Bornkessel orientiert sich an wissenschaftlich festgelegte Grenzwerte, nicht am willkürlich ersonnen Baubiologischen Richtwert (Vorsorgewert).

Die Interessen von Mobilfunkgegnern werden berücksichtigt vom BUND/BUND-Naturschutz. Da gestalten Laien die Ausrichtung des Vereins mit. Diesen Umstand haben sich Baubiologen und Mobilfunkgegner zu Nutze gemacht. Heute ist bekannt, der BUND kooperiert seit Jahren mit dem Verband der Baubiologie und wahrt deren Interessen. Da jedoch Mobilfunkgegner äußerst Dialog scheu sind und mit grenzwertigen Mitteln gegen anerkannte Experten/Wissenschaftler vorgehen wie uns Baubiologe Jörn Gutbier (BUND-Mitglied und Vorstandsmitglied von Diagnose-Funk) eindrucksvoll verdeutlichte, ist es nicht verwunderlich, dass Verantwortungsbewusste Politiker/Behördenvertreter auf deren Mitarbeit oder deren kommerziell orientierte Meinung verzichtet.

Gerne wird unterschlagen, dass der Baubiologe keine nach IHK anerkannte Ausbildung hat. Jeder Friseur, Drucker oder Dachdecker kann sich Baubiologe nennen und seine persönlichen Ansichten vertreten. Medien wie etwa der Münchener Merkur füllt damit gerne seine Seiten.

Den Münchner Bürger ist zu raten, sich nicht vor den Karren der Mobilfunkgegner spannen zu lassen, die nur als Mietmaul für Baubiologen und anderweitigen Nutznießer aus der Esoterik aktiv sind.

Und jeden Tag steht ein Dummer auf, man muss ihn nur finden.

Verwandte Threads
BUND am Tropf der Profiteure
Der Kniefall des BUND vor Einflüsterungen
BUND, Interessenvertretung der Wünschelrutengänger

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
BUND, Interdisziplinär, Rentner, Korruption, Amateur, Laienorganisation, Entwerten, Gesellschaft, Unabhängig


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum