Die Glaubwürdigkeit der Behörden in Frage stellen (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 04.07.2015, 10:15 (vor 1669 Tagen) @ Gast
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 04.07.2015, 10:41

Kommentar Elektrosmog-Report März/2015:
Die Umfrage unter 50 Politikern war anscheinend nur der Aufhänger, um der Politik die richtige Vorgehensweise beizubringen. Wie behandelt man also Konflikte? Indem man die kritische Auffassung in den Kommunen als „Glaube“ bezeichnet und man denen als Gegenmaßnahme die „nahe Wissenschaft“ nahe bringt. Die „nahe Wissenschaft“ soll von BfS und SSK vermittelt werden, die beide ihre Kommunikation mit der Politik unbedingt verbessern sollten, damit sie als Ansprechpartner bekannt werden.

Es gibt eine große Anzahl an wissenschaftlichen Publikationsorganen und viele unabhängige Wissenschaftler, ebenso genügend unabhängige Institutionen mit kompetenten Wissenschaftlern, über die man seriöse Informationen bekommen kann.

Diese unverhohlenen Empfehlungen, in der Politik die passenden (politik- und industriefreundlichen?) Aussagen der Wissenschaft zu suchen, sind bemerkenswert. Da wird also klar gesagt, man müsse in der Politik darauf achten, dass man die richtige Wissenschaft oder die richtigen Wissenschaftler zu Rate zieht. Gut.
Die richtigen Anlaufstellen für Politiker sind das BfS und die SSK, die einem die richtige Wissenschaft nahe bringen? „In der Bundesrepublik besitzen Organisationen wie das Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) eine hohe Bedeutung für die unabhängige Politikberatung. Es ist für die Politik ein Vertreter der nahen und deshalb glaubwürdigen Wissenschaft.“ (S. 5). Diese gebetsmühlenartig wiederholte Aussage über die nahe und glaubwürdige Wissenschaft befremdet. Wie war das noch – die Erde ist eine Scheibe und sie wurde vor 5000 Jahren erschaffen, oder?

Ja, wie war das noch mit dem Ex-Tabaklobbyisten, der Einfluss auf führende Wissenschaftler aus der Arbeitsmedizin, Epidemiologie, der Toxikologie, der Sozialmedizin usw. fand? Siehe hier .... Merkwürdig, dass diese Fakten keine nennenswerte Beachtung beim Elektrosmog-Report finden. Das wirkt auf mich als sehr verlogen und unseriös.

1994 bzw. 1995 ist die Zigarettenindustrie auf das Thema EMF aufmerksam gemacht worden, wie in einem pdf von dem bekannten Anti-Raucher Dr. Thomas Kyriss entnehmen kann.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Entwertung, Desinformation, Doppelmoral, Gerücht, Tabak, SSK, BfS, Falschmeldung, Elektrosmog-Report, Irreführung, Lügen, Populismus, Verhalten, Kolportage, unabhängige Wissenschaft, Missgunst, Kargo-Kult


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum