BUND , Interessenvertretung der Wünschelrutengänger (Allgemein)

Kuddel, Sonntag, 23.05.2010, 01:07 (vor 3405 Tagen) @ Doris
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 23.05.2010, 01:35

BUND: ... Es wird dem betroffenen Bürger überlassen, einen lückenlosen Nachweis für Gesundheitsschäden durch Mobilfunk zu erbringen...

Aha, nicht die Wissenschaft, nicht der BUND, sondern der Bürger selbst soll den Nachweis für die Schädlichkeit des Mobilfunks erbringen.

Aber wie ?
Der BUND (??) hat darauf folgende Antwort !

BUND Positionen/Mobilfunk messen
...Wenn Sie eine Vorstellung haben wollen von der Höhe der Mobilfunkbelastung an Ihrem Wohnort, hilft nur messen.......Messtechniker finden Sie auch bei den Baubiologen im Anhang oder unter www.baubiologie.net. ..

Und wie bewertet der "betroffene" Bürger die tollen Meßergebnisse ?

=> Im Anhang auf Seite 24 findet sich prakischerweise eine Tabelle mit Baubiologischen Richtwerten, freundlicherweise zur Verfügung gestellt vom Wünschelrutengänger Wolfgang Maes...dessen Buch auch in den Literaturempfehlungen nicht fehlen darf.

Auf Seite 28 noch eine Liste von Baubiologen, welche den BUND in Mobilfunkangelegenheiten als Referenten vertreten..

Tags:
Filz, Geschäftsmodell, BUND, Maes, Vetternwirtschaft, Seilschaft, Einflussnahme, Rutengänger, Interessenvertreter, Wünschelruten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum