BUND Leitfaden Mobilfunk (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 23.05.2010, 03:40 (vor 3406 Tagen) @ Doris

Der BUND lässt tatsächlich nichts aus ...

Seite 6

Für den Handy-Empfang wäre eine Leistungsflussdichte von nur 0,01 μW/m² ausreichend!
Die Funkbelastung könnte folglich zugunsten der Gesundheit aus technischer Sicht deutlich reduziert werden.

Ach du liebes Lieschen, anscheinend haben die BUNDler den technischen Hintergrund nicht verstanden, obwohl der ziemlich unkompliziert ist.

Grundsätzlich muss die Konzentration von Sendern an einem Ort und die Nähe von Sendern zu Wohngebieten, Schulen und anderen sensiblen Bereichen vermieden werden. Gegebenenfalls ist deren Verlagerung aus Wohngebieten dringend geboten.

Ach du liebes Lieschen, anscheinend haben die BUNDler auch hier den technischen Hintergrund nicht verstanden, obwohl der ebenfalls ziemlich unkompliziert ist.

"Der BUND", so steht es geschrieben, "versteht sich als die treibende gesellschaftliche Kraft für eine nachhaltige Entwicklung in Deutschland." Mit seiner hartnäckigen Desinformation zum Mobilfunk verzieht der BUND sein eigenes Leitbild zu einem Zerrbild. Wer treibende gesellschaftliche Kraft sein will, sollte sich mMn mehr um eine kompetente glaubwürdige Außenwirkung kümmern. Das angeblich geballte Wissen des BUND, in Sachen EMF kann ich es beim besten Willen nicht erkennen. Wäre für mich als Inkompetenz zu verschmerzen, wenn da nicht immer wieder diese auffällige Verbindung zur Baubiologie durchschimmern würde, deren Einflüsterungen den Standpunkt des BUND in EMF-Fragen prägen und damit für eine der Geschäftsgrundlagen der Baubiologie eine nachhaltige Entwicklung in Aussicht stellen. Aus meiner Sicht ist dies ein Doppelspiel, an dessen Folgen der BUND noch zu knabbern haben wird. Ich jedenfalls nehme der treibenden gesellschaftlichen Kraft die gezielte Desinformation in EMF-Fragen krumm und verweigere ihr deshalb die Gefolgschaft. Allerdings halte ich es auch für möglich, dass die Verantwortlichen beim BUND sich buchstäblich von einschlägig bekannten Interessenvertretern über den Tisch haben ziehen lassen, bei fehlender Eigenkompetenz ist dies leicht möglich, so dass ggf. auch der BUND unter die Generalamnestie fällt: Herr, vergib ihm, denn er weiß nicht was er tut.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Desinformation, Inkompetenz, Kompetenz, Außenwirkung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum