"Reflex"-Wiederbelebungsversuch Mai 2015 (II) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 26.05.2015, 22:07 (vor 2010 Tagen) @ H. Lamarr

Das Urteil ist für uns der Startschuss, um nun rechtlich gegen jene Schweizer Medien vorzugehen, die Lerchls Fälschungsvorwürfe damals als bare Münze genommen und trotz aller Warnungen mit viel Spott und Häme weiterverbreitet haben. Vor allem das öffentlich-rechtliche Fernsehen wird seine damals verheerende Falschmeldung von den angeblichen Fälschungen der Krebsstudien zurücknehmen müssen.

Anlass dieser Plemplem-Eruption: Lerchl unterliegt vor dem Hamburger Landgerücht der "Reflex"-Laborantin Elisabeth K. in einer Unterlassungsklage.

Giagaherz-Präsident Hans-U. Jakob hat seiner bizarren Eingebung nachgegeben, mit der er auf dem Schoß von "Reflex"-Koordinator Franz Adlkofer einen Platz ergattern möchte.

Unbeirrt von aller Kritik ritt am 26. Mai 2015 der Gigaherz-Chef allein in den Sonnenuntergang und forderte zwei schweizerische Medien zum Widerruf auf.

[image]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum