"Reflex"-Wiederbelebungsversuch Mai 2015 (II) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 08.05.2015, 00:24 (vor 1683 Tagen) @ H. Lamarr

Der Versuch des Pseudonyms "MK2" wird mit Sicherheit nicht der letzte in dieser fast schon peinlich dick aufgetragenen Wiederbelebungs-Kampagne gewesen sein.

Besonders schwungvoll wirft sich Hans-U. Jakob für Prof. Adlkofer in die Bresche. Der scheidende Gigaherz-Präsident will dem "Reflex"-Koordinator mit gleich zwei Beiträgen entzücken.

Der erste Beitrag ist von Jakob himself und für das unabhängige Plemplem-O-Meter eine harte Belastungsprobe am oberen Skalenendwert:

Das Urteil ist für uns der Startschuss, um nun rechtlich gegen jene Schweizer Medien vorzugehen, die Lerchls Fälschungsvorwürfe damals als bare Münze genommen und trotz aller Warnungen mit viel Spott und Häme weiterverbreitet haben. Vor allem das öffentlich-rechtliche Fernsehen wird seine damals verheerende Falschmeldung von den angeblichen Fälschungen der Krebsstudien zurücknehmen müssen.

Anlass dieser Plemplem-Eruption: Lerchl unterliegt vor dem Hamburger Landgerücht der "Reflex"-Laborantin Elisabeth K. in einer Unterlassungsklage.

Der zweite Beitrag ist eine Zuspielung von den Hinterbänken der Mobilfunkdebatte. Gigaherz bleibt dritte Wahl, denn zuvor durfte hese die Gedanken von Frau Isabel Wilke als Zweitverwerter zum Besten geben. Wieso die Ausführungen der Biologin Wilke zu Prof. Lerchl und "Reflex" überhaupt aus dem Elektrosmog-Report entweichen konnten, liegt mMn nicht etwa an einer besonders hohen Güte des Geschriebenen, sondern nur daran, die vergiftende und denunzierende Wirkung des drögen Pamphlets zu verstärken. Für mich mega-gemein, was das Trio Infernal (Wilke, hese, Jakob) da abliefert.

Hintergrund
Isabel Wilke vs. Alexander Lerchl

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Elektrosmog-Report, Mietmaul, Wilke, nützliche Idioten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum