Betrug mit "Gravitationswellen": Das Ende der Story (Esoterik)

H. Lamarr @, München, Freitag, 22.05.2015, 14:37 (vor 2812 Tagen) @ Gast

Mit Gravitationswellen wollte ein falscher Professor Daten übertragen und Lottozahlen vorhersagen. So ergaunerte er Millionen. Nun ist er auf der Flucht - doch mit seiner „Theorie“ wird noch immer Geld verdient.

In diesem Blog-Eintrag ist das Ende der Geschichte um "Dr. H. Müller" protokolliert. Das Wichtigste in Kürze:

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum