Anti-Mobilfunk-Verein Gigaherz: das braune Nest (IV) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 06.02.2015, 23:26 (vor 1689 Tagen) @ H. Lamarr

Dort wird der Gigaherz-Präsident zwar nur am Rande erwähnt, aber immerhin, er wird erwähnt, als Referent bei einem Aufmarsch des sogenannten Alpenparlaments von Martin Frischknecht (siehe Seite 8 + 9 in dem PDF).

Ein weiterer Alpenparlamentarier befördert den Anti-Mobilfunk-Hetzer und ehemaligen Elektriker Hans-U. Jakob zum "Forscher":

"Wir zitieren nach einer Stellungnahme des schweizer Forschers Hans-U. Jakob, Schwarzenburg vom 05.05.2001."

Die absurde Falschmeldung ist nachzulesen in einem Artikel, der am 10. Januar 2015 auf der kommerziellen Website "Zentrum der Gesundheit" veröffentlicht wurde. Verbraucherschützer warnen vor diesem sogenannten Ernährungsportal, das in den drei geprüften Bewertungskriterien (Verkaufsinteresse, Transparenz, Objektivität) mit Negativrekorden auffiel.

Wie hilflos dieses sogenannte "Zentrum der Gesundheit" mit kritischen Kommentaren zu dem Artikel umgeht, lässt sich am Ende des Artikels (= nicht Ende der Seite!) ersehen.

Wo kommt der unqualifizierte Artikel her?
Als Quelle des Artikels wird eine Bürgerinitiative "Das Leben befreien" genannt. Allein das schon ist ein Witz, der Schlimmes vermuten lässt. Bürgerinitiativen sind von heiligem Zorn beseelt, in aller Regel nicht aber mit Fachkompetenz geschlagen.

Es sollte noch schlimmer kommen.

Die angebliche Bürgerinitiative ist aller Voraussicht nach ein 1-Mann-Betrieb, wobei sicher ist, dass es sich dabei um Herrn Tomas Eckardt handelt. Was es mit diesem Herrn auf sich hat, darüber gibt Psiram Auskunft.

Bindeglied zwischen Tomas Eckardt und Hans-U. Jakob/Vital Burger (beide gigaherz.ch) ist das "Alpenparlament" von Martin Frischknecht. Alle drei treten dort auf. Und Eckardt macht aus dem einfachen Handwerker Jakob beiläufig einen "Forscher". Motiv: Unwichtiges subjektiv wichtig machen, um der objektiven Bedeutungslosigkeit zu entrinnen.

Wer sich selbst ein Bild von Herrn Eckardt machen möchte, kein Problem. Der folgende Sensationsschocker vom Januar 2011 wird andernorts für 11,95 Euro angeboten, hier bei uns gibt es ihn frank und frei, gratis, kostenlos und sogar unentgeltlich - jedoch ohne jede Haftung für Vorkommnisse von gesundem Menschenverstand. Eckardts Gesprächspartnerin, die gelernte Softwareentwicklerin und Impfgegnerin Angelika Kögel-Schauz, erinnert in ihrer Sprechweise mMn stark an eine Bamberger Ärztin, die einst in einem Nachrichtenmagazin einen Hamster als Zeugen benannte und damit deutschlandweit zur Mehrtürerin der Anti-Mobilfunk-Szene aufstieg.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Psiram, Seilschaft, Ueberblick, Burger, Alpenparlament, Impfgegner, Rattenlinien, Zentrum der Gesundheit, Drama-Queen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum