Verein für EHS München schneller als die LÄK-News (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 02.10.2014, 17:28 (vor 1892 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Donnerstag, 02.10.2014, 18:26

Die vom Ausschuss mehrfach überarbeiteten „Empfehlungen zu Mobilfunk und Gesundheit“ sind bisher vom Vorstand der Landesärztekammer nicht beschlossen worden. (lt. Dokumenteneigenschaft erstellt am 23.06.2014)

Dann sollten die LÄK Baden-Württemberg das PDF von ihrer Seite nehmen oder zumindest darauf hinweisen, dass es nur ein Entwurf ist. Das als News zu vermarkten ist mVn eine bewusste Irreführung von Ärzten. Erwartungsgemäß gehen bestimmt Leute schon damit hausieren ohne Hinweis.

Die Mediziner die mit diesem Dokument in Verbindung stehen sollten sich mMn schämen den es dokumentiert ihre Unwissenheit zum Thema.

Bemerkenswert, der Verein für Elektrosensible aus München berichtete am 23.09.2014 über die Empfehlung der LÄK Baden-Württemberg. Die LÄK selbst berichtet darüber in News für Bürger und News für Presse am 26.09.2014,
News für Ärzte am 29.09.2014. Wer von der LÄK bediente den Verein der EHS, noch bevor es an die Presse geht, bevor es auf den eigenen Seiten publiziert ist?

So geht es weiter mit der Desinformation der Bürger
Ärztekammer Baden-Württemberg rät zur Zurückhaltung beim Mobilfunk 30.09.2014

Wer so agiert, kann auch zum gewünschten Ziel kommen. Zügige Freigabe des Dokuments weil alle davon reden.

[Ergänzung: am 24. Sept. 2014 berichtet MEMON Bionic Instruments
Neue Empfehlungen der Landesärztekammer Baden-Württemberg zum Thema Mobilfunk und Gesundheit
am XX XX XX Braun von Gladiss, Ko-Ini
Handy-und andere Schnurlos-Telefonate und Tablet-Nutzung mit Baby im Arm]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Braun von Gladiss, Diagnose-Funk, Splitter, Einflussnahme, Baden-Württemberg, Landesärztekammer, Vorstand, Vehikel, München, EHS-Verein, VEM


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum