Peep-Show: Unter sich sein, auf dem Präsentierteller (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 14.07.2013, 21:24 (vor 2450 Tagen) @ Alexander Lerchl

Gestörte wollen unter sich sein

Einspruch, euer Ehren, das ist nur die halbe Wahrheit.

Die wollen zwar unter sich sein, zugleich aber möchten sie im Mittelpunkt des Interesses stehen. Jeder soll sie sehen, jeder soll ihre Meinung vernehmen. Am liebsten: ohne jede Diskussion.

Wollten die Teilnehmer des Schokoladenforums unter sich sein, ich könnte denen innerhalb weniger Stunden ein Forum einrichten, in dem sie völlig unbeobachtet vor sich hinschnattern könnten.

Wer des Englischen mächtig ist könnte sich auch der Yahoo-Group eSens anschließen (Electrical Sensitivity). Das ist in der Selbstdarstellung keine "Gruppe Hans-U. Jakob" (Synonym für Anti-Mobilfunk-Krawallmacher), sondern eine für leise "Elektrosensible", die sich gegenseitig helfen möchten. Diese geschlossene Benutzergruppe wurde Anfang 2004 gegründet und hat derzeit 839 Groupies. Irgendwas stimmt an dieser Anzahl jedoch nicht, denn in der für jedermann einsehbaren Kopie der Originalgroup sind es nur 59 Mitglieder.

Die Yahoo-Group nennt für EHS übrigens ein paar zauberhafte Synonyme, die Jungs/Mädels dort sind wirklich kreativ und kommen ganz ohne Waldmann-Selsam-Syndrom aus:

Wie dem auch sei: Für überzeugte Elektrosmog-Betroffene und solche die es werden möchten, bietet das www also ausreichend Möglichkeiten zum diskreten Meinungsaustausch.

Doch die paar Wichtigmacher, Elektrosmog-Betroffenen und Schutzpatrone, mit denen wir es tagaus tagein zu tun haben, die pfeifen auf dieses Angebot, denn sie wollen nur eines:

Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Und die kriegen sie nur, wenn sie laut sind.

Dass dadurch auch ein paar Skeptiker auf sie aufmerksam werden ermöglicht willkommene Scheindiskussionen. Willkommen deshalb, weil die jederzeit abgewürgt werden können, wenn es anfängt brenzlig zu werden. Nicht gerade ruhmreich aber funktionell. Nicht viel anders gibt sich das hese-Forum.

Also: Das "Unter-sich-sein-wollen" bezieht sich meiner Meinung nach einzig und allein darauf, lästigen Widerspruch von Zweiflern zu unterdrücken. Deshalb sind Gigaherz und hese ersichtlich auch keine echten Diskussionsforen, sondern nur Verlautbarungsplattformen für Zeugs aus der und für die kleine Szene. Oder anders gesagt: Fangnetze im www, um ängstlichen Nachwuchs für die Szene abzufischen.

Auch Diagnose-Funk und Bürgerwelle fischen so im Trüben. Da beide schlau genug sind, auf ein Forum zu verzichten (weil es ihnen nur Ärger einbrächte), ersetzen sie Postings durch eine Fülle von "News"-Meldungen, dies erklärt auch, warum die jeden, aber auch wirklich jeden Mist aus jeder erreichbaren Ecke kratzen. Bei so wenigen Fischen müssen die Netze halt groß sein, damit überhaupt was hängen bleibt. Und auch das IZgMF-Forum arbeitet nach dieser Methode, nur eben entgegen den Zielen der anderen: Wir wollen ahnungslose Fische aus den Fanggewässern vertreiben und gefangene Fische zurück ins freie Wasser lotsen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Geltungsdrang, ADHS, Verlautbarung, Aufmerksamkeit, Schutzpatron


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum