Elektrokrebs-Report versucht IARC-Wertung auf 2A umzudeuten (Allgemein)

charles ⌂ @, Montag, 17.06.2013, 17:04 (vor 2864 Tagen) @ H. Lamarr

Ich sehe das noch anders.

Sendemasten verursachen kein Krebs. Wenn das so wäre, müssten wir jetzt Alle an Krebs leiden, was glücklich nicht der Fall ist.

Sehr viele Personen können das Krebsvirus schon im Körper haben.
Die Latenzzeit für Krebs wird geschätzt auf 40-60 Jahren, oder vielleicht niemals.
Dies gilt für normale Personen unter normale Bedingungen.

Bei Personen wo das Krebs-Wachstum in etwa 20 Jahren besteht, die also überhaupt Krebs bekommen werden, kann der Elektrosmog als ein Katalysator wirken, und die Tumoren viel schneller entwickeln lassen.
Der Elektrosmog lässt den Krebs schneller wachsen, aber gleichzeitig das Immunsystem schwächen, wodurch den Krebs frei Speil hat.

Donna Fisher schreibt in ihr Buch *Dirty electricity and electromagnetic radiation* dass sie Explosionen von Brustkrebs beobachtet hat innerhalb eine Periode von fünf Jahren.
Samuel Milham, der Epidemiologe, schreibt in sein Buch *Dirty electricity, electrification and the diseases of civilisation* dass er Krebs entstehen gesehen hat innerhalb eine Periode von drei Jahren.

Merke, ich rede von Elektrosmog. Das ist ein viel grösseres Gebiet als nur Mobilfunk.
Es enthält Niederfrequenz, und Mittelfrequenz (5kHz bis 30MHz) und magnetische Gleichfelder (Die man auch dabei betrachten soll!).

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum