Dönekens a la Erich von Däniken (Allgemein)

Kuddel, Sonntag, 26.05.2013, 15:09 (vor 3042 Tagen) @ charles

Typisch:

Da schreibt einer Gott und die Welt an und behauptet, er würde auf alle möglichen Felder (elektrosensibel) reagieren, und wenn man ihn einlädt, seine "Sensitivität" zu demonstrieren, dann kneift er mit fadenscheinigen Ausreden, wie z.B. daß er jo sooo sensitiv sei, daß jeder Test ihn umbringen würde.

Selbstverständlich kommuniziert man nur mit ranghohen Managern, bei denen dann einer unter vier Augen äußert, dass er auch fest an Elektrosensibilität glaubt.
Dazu kommt dann als weiterer "Beweis" etwas Munkeln und Raunen, welches angeblich irgendwelche Siemens-Ingenieure von sich gegeben haben sollen. Selbstverständlich haben diese Ingenieuere solch äußerst seltene Namen wie Müller, Meier oder Seidl, so daß auf jeden Fall die Anonymität gewahrt bleibt, da es bei Siemens sicher hunderte Ingenieure mit diesem Namen gibt.

Und selbst wenn irgend ein Ingenieur so etwas gesagt haben sollte, es gibt durchaus Ingenieure mit Hang zur Esoterik.
Ich selbst hatte eine Kommolitonen, der sich in seiner Studentenbude eine Drahtpyramide über sein Bett gehängt hatte, weil er glaubte, dadurch entspannter schlafen zu können.
In diesem Punkt war er ein bischen Gaga, aber ansonsten ein tofter Typ, der schließlich auch sein Diplom erfolgreich absolvierte.
Als Literatur zu diesem Thema hatte er mir damals ein Paperback-Buch eines Herrn Erich von Däniken empfohlen. Ich hatte nur mal kurz reingeschaut. Spannend geschrieben, aber letzendlich reine Science Fiction, nur ohne zusammenhängende Handlung.

K


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum