Falschinformationen: wie sich h.e.s.e. schuldig macht (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Dienstag, 05.06.2012, 16:27 (vor 3195 Tagen)

Angeregt durch einen Beitrag von kureck habe ich mal nach Hausmannstätten und Oberfeld gegoogelt und war überrascht, ein offensichtlich nicht ganz unwichtiges Dokument zu finden, erstellt Mitte Mai 2012, welches sich explizit auf die "Mobilfunk"-Studie des Dr. Oberfeld bezieht, welche ja bekanntermaßen ein gigantischer Flop war.

Auf der ersten Seite des Schreibens aus Kanada wird Oberfelds Studie zusammengefasst: "This government-commissioned study found significantly increased cancer risk relative to a lower-exposure reference category, 23x higher for breast cancer and 121x higher for brain tumors, with strong exposure-effect relations."

Die Links auf der ersten Seite stammen vom h.e.s.e. Forum, und zwar:

http://www.hese-project.org/heseuk/en/papers/hausmannstatten2008.pdf
(Volltext der Studie)

http://www.hese-project.org/hese-uk/en/niemr/hausmannstatten_summary.pdf
(Zusammenfassung, englisch)

Entweder die Betreiber von h.e.s.e. pennen seit 3 1/2 Jahren :sleep: , oder es ist Absicht :no: , die dahinter steckt. Egal wie man es dreht und wendet, es ist ein weiteres sehr peinliches Beispiel für die Ignoranz / Unverfrorenheit, mit der falsche Informationen vermittelt werden.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Oberfeld, Oesterreich, C-Netz, Hausmannstätten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum