Smart Meter: 55 Wissenschaftler appellieren an Vernunft (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 05.06.2012, 22:44 (vor 3232 Tagen) @ kureck

In Kanada bzw. Quebec geht's offenbar gerade ziemlich rund, die Gegenstimme(n):

http://www.emfandhealth.com/OpenLetterFinalLeDevoir.doc

Da haben Sie ja was Nettes gefunden: Als Gegenstück zu den zahlreichen Alarm-Resolutionen besorgter Wissenschaftler gibt es jetzt von entsorgten Wissenschaftlern eine Entwarn-Resolution (ich nenn' die mal Quebec-Resolution) anlässlich der künstlich entfachten Smart-Metern-Panik in Nordamerika. Ich finde das richtig erfrischend, endlich einmal Wind aus der anderen Richtung.

Das Schönste an der Smart-Meter-Debatte ist mMn, dass 98,3467 Prozent der Leute, die sich darüber öffentlich erregen, keine Peilung haben, um was es bei der "Luftschnittstelle", also der HF-Option, eigentlich geht. Infos über Sendeleistung, Zykluszeit, Sendedauer, Modulation, Frequenz, Antenne, Batterie/Netzspeisung usw. usf. wären mMn für eine Sachdiskussion erforderlich, sind aber so gut wie nicht verfügbar. Dennoch dampft der P-Zug mit Cindy Sage als Heizerin in Nordamerika seit rund zwei Jahren durchs Land und macht die Leute wild.

Den Beginn des Resolutionstextes der 55 Smart-Meter-"Befürworter" habe ich jetzt mal 1:1 rüberkopiert, damit klar wird, worauf die namentlich genannten Wissenschaftler hinaus wollen. Der Rest steht dann in der DOC-Datei, auf die Sie verlinkt haben.


Open Letter to the Public

We are a group of scientists and engineers who are concerned about the perception of health risks from electromagnetic radiation in the frequency range 3kHz to 300GHz (henceforth called “radiofrequencies” and/or RF) in Quebec and elsewhere in the world. We lament that the real social issues regarding the use of radiofrequency communication systems have been overshadowed solely by the question of their alleged health effects.

We believe that the fear of wireless technologies is based primarily on i) a misunderstanding of the nature of radio waves and their interaction with the human body, ii) a misreading of the scientific literature on this subject, and iii) a distrust of local, national and international public health organizations. It is desirable that important national political and economic decisions be based on careful consideration of the scientific evidence and should not be made in a climate of fear. We are addressing this open letter to the public in the hope that it will contribute to a real understanding of this issue and allow the real debate to progress in a responsible way, guided by the scientific method.

Kommentar: Die 55 nennen drei Punkt, die ihrer Einschätzung nach die ungerechtfertigten Ängste gegenüber Funk begründen. Den wichtigsten Punkt aber nennen sie mMn nicht: der verdeckte aber starke kommerzielle Aspekt, der das Schüren von Ängsten gegenüber Funkwellen zu einem gleich für mehrere Branchen interessanten Geschäftsmodell werden lässt. Dies ist die eigentlich treibende Kraft, die im Zwielicht freilich nicht gut erkennbar ist. Dass die 55 sie nicht mit auflisten, finde ich ausgesprochen schade.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Smart-Meter-Appell


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum