Unter dem Mantel des Schweigens (Allgemein)

Doris @, Samstag, 23.04.2011, 00:43 (vor 3472 Tagen) @ H. Lamarr

Im Zusammenhang mit Elektrosensibilität stört mich auch das Tolerieren und das Schweigen zu krumm gewachsenen Fußnägeln und anderen haarsträubenden Schilderungen in Zusammenhang - lediglich mit dem bloßen Anblick - einer Mobilfunkantenne.

Am 20. Oktober 2008 wurde die omertá, das Schweigen über Machenschaften in der Szene der EHS, erstmals gebrochen. Raten Sie mal von wem, Sie werden es nicht glauben und Frau Hentschel ebenfalls nicht.

Lösung.

Schön :-) Ich erinnerte mich dunkel an diese Sache und wollte mich schon längere Zeit mal auf die Suche danach machen.
Seit "wuff" nämlich im Gigaherz schreibt, distanziert er sich eben gar nicht mehr von irgendwelchen schrägen Schilderungen, sondern scheint für alle, die sich lediglich im Netz als elektrosensibel outen das Mandat zu übernehmen.
In dem Strang "Prozesshanseln" sieht er Frau H. als "Elektrosmoggeschädigte", die von Ihnen rechtlich belangt wird. Irgendwo gibt es noch ein Beitrag von ihm, wo er die Entgleisung von Frau H. ebenfalls unter dem Deckmäntelchen der Elektrosensibilität versucht der Leserschaft als nachvollziehbar zu verkaufen.
Deshalb wollte ich genau nach diesem Posting recherchieren. ;-)

Es dauerte 914 Tage (2 Jahre; 6 Monate; 2 Tage) bevor dies wieder passierte, diesmal im hese-Forum.

Platzhirsche und Leitkühe halten das Nest sauber, Abweichler werden mehr oder weniger rabiat weggebissen.

Alle 2 1/2 Jahre ist viel zu selten, damit derartige Konflikte eine selbstreinigende Wirkung haben können. Andererseits ist auch diese Zahl ein weiterer Hinweis darauf, dass die Szene bei weitem nicht so groß ist, wie uns einige immer wieder glauben machen wollen. Sehr kleine gesellschaftliche Gruppen sind zu klein, um bei Konflikten in zwei Gruppen zerfallen zu können. Die Unterlegenen scheiden da entweder entnervt ganz aus oder schließen sich einer anderen Gruppe an. Ab einer gewissen Größe, sagen wir mal ab etwa 20 Personen, können sich bei unlösbaren Konflikten Teilgruppen abspalten.

Ok, aber an diesem Herrn kann ich mich trotz allem nicht freuen. Für mich ist das keine objektive Sicht, die ernstzunehmen ist. Michael Heimig hat ein sehr auffallendes Aggressionspotential, das er hemmungslos auslebt. Und niemand, den er gestern noch bejubelt hat, kann sicher sein, dass er dies morgen noch tun wird. Irgendwas scheint da immer schief zu laufen, dass er seine Meinung so ändert. Er war auch derjenige, der im Schweizer Gigaherz Serge Sargentini von Next up quasi als französischen Nationalhelden der EHS dargestellt hat. Die Begeisterung scheint auch einen Dämpfer bekommen zu haben. Ich habe sein Posting im Gigaherz, welches dort dann gelöscht wurde, gelesen. Und ich bin mir recht sicher, dass der Wortlaut ein klein wenig anders war, als er es bei hese wiedergegeben hat. Da gab es nicht nur den Seitenhieb auf die "Franzosen" sondern speziell auf Serge Sargentini von Next up. Ich habe ihn mal im hese darauf angesprochen, aber auch Ihnen ist wohl nicht entgangen, dass Michael Heimig weder Fragen beantwortet, noch Stellung bezieht, sondern einfach nur unsäglich rumprollt. Er rotzt und motzt ja auch in diesem Posting, auf das Sie verweisen, nur rum. Haben Sie schon jemals was von ihm gelesen, was er besser macht, was er für Vorschläge hätte, welche Leute seiner Meinung nach kompetent sind, die gehört werden sollen bzw. denen man sich anschließen soll. Vielleicht kann er es sich nicht leisten dazu was zu sagen, weil es eben morgen schon wieder anders sein kann. Im Zusammenhang mit seiner Messaktion in der Schweiz arbeitet er auf jeden Fall mit Dr. Scheiner zusammen. Anscheinend tendiert er im Moment zu dem. Er liebäugelt auch mit Mind Control und da hört's bei mir sowieso auf.

Nein, eine Kritik von Michael Heimig am eigenen Lager ist für mich nicht sehr bedeutend. Ich schreibe das seiner aufbrausenden Art zu, die er nicht so recht unter Kontrolle hat, zu. Er mag nicht zensiert und kritisiert werden und da schießt er heute gegen den und morgen gegen einen anderen. Mit Objektivität hat das meiner Beobachtung nach gar nichts zu tun.

Die Distanzierung von "wuff" damals hier im Forum finde ich bedeutender, allerdings ist davon heute auch nichts mehr übrig. Deshalb stellt sich mir auch die Frage, bedient er immer den Herrn, für den er gerade tätig ist. Hier im Forum hatte er mit anderen Leuten zu tun als im Gigaherz. Seine Diskussionspartner hier waren doch von einem anderen Format und da verkaufte er sich mMn nach auf jeden Fall besser als im Gigaherz.

Tags:
Mehrfachpseudonyme, Abweichler, Scheiner, Aggression, Pöbeln, Mind Control, Objektivität


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum