Ecolog-Institut verzichtet auf Vorschlag für Vorsorgewert (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 21.04.2011, 19:17 (vor 4803 Tagen) @ H. Lamarr

Von diesen 10 mW/m² hat sich Ecolog aber schon vor Jahren distanziert und gar keine Grenzwert-Empfehlung mehr ausgesprochen. Begründung: Seriös sei wegen diffusen Kenntnisstandes eine Grenzwertempfehlung nicht zu machen. Das hört sich gut an. Womöglich hat Ecolog aber von "radikalen Baubiologen" Zunder gekriegt, diesen "geschäftsschädigend hohen Empfehlungswert" irgendwie verschwinden zu lassen. Ähnlich war es ja auch beim berühmten Salzburger-Milliwatt, das von Dr. Oberfeld um 2002 herum im Alleingang außer Kraft gesetzt und durch den sogenannten neuen Salzburger Vorsorgewert von 1 µW/m² ersetzt wurde. Die Begründung dafür war allerdings eher ziemlich maessig.


Im Jahr 2007 war im EMF-Monitor Nr. 5, Seite -5- zu lesen das Ecolog-Institut auf eigene Vorschläge für Vorsorgewerte verzichten. Doris machte hier darauf aufmerksam.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
ECOLOG-Institut, Neitzke, Salzburger Vorsorgewert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum