Diagnose Ecolog (Allgemein)

Kuddel, Mittwoch, 20.04.2011, 19:42 (vor 4804 Tagen) @ H. Lamarr

So beschreibt die Firma Gigahertz-Solutions das Ecolog-Institut in den Bedienungsanleitungen ihrer Meßgeräte (hier HF35c):

Das ECOLOG-Institut in Hannover gibt nur eine Empfehlung für den Außenbereich ab, nämlich 10.000 μW/m². Dieser Wert liegt deutlich höher als die Empfehlungen der Baubiologie und stellt eine Kompromissformel des Instituts mit dem Ziel dar, auch in der Industrie Akzeptanz zu finden und eine Chance auf Niederschlag in der Festlegung öffentlicher Grenzwerte zu finden.

Ich denke, das beschreibt die Positionierung von Ecolog gang gut...als "gemäßigte Baubiologen"

Einschränkend wird von den Autoren festgestellt...dass auch umfangreiche Erfahrungen und Erkenntnisse einzelner Umweltmediziner und Baubiologen über die negative Wirkung deutlich geringerer Belastungen nicht bei der Grenzwertfestlegung berücksichtigt werden konnten, weil keine hinreichende Dokumentation dieser Ergebnisse vorhanden ist. Die Autoren schließen: „Eine wissenschaftliche Überprüfung dieser Hinweise ist dringend erforderlich.“

Dieser Satz hat mich zuerst verwundert, aber er steht beinahe so im Original aus 2003 des Ecolog Instituts, nur folgende Passage wurde ausgetauscht:

Original Ecolog:

Konnten die Erfahrungsberichte einzelner Umweltmediziner und Baubiologen über Personen die auf extrem niedrige Leistungsflußdichten mit unterschiedlichen Symptomen reagiern..nicht berücksichtigt werden...

Umformuliert von Gigahertz:

...dass auch umfangreiche Erfahrungen und Erkenntnisse einzelner Umweltmediziner und Baubiologen... über die negative Wirkung deutlich geringerer Belastungen nicht bei der Grenzwertfestlegung berücksichtigt werden konnten

..

Tags:
ECOLOG-Institut, Täuschung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum