Abenteuer Forschung (Allgemein)

Doris @, Dienstag, 28.12.2010, 22:15 (vor 4413 Tagen) @ Doris

In der Sendung wurde das mit der Stressreaktion in den befeldeten Tomatenpflanzen angesprochen. Dabei handelt es sich um die Arbeiten von Vian und Roux aus Frankreich. (unter "themenverwandte Artikel" sind alle Arbeiten der beiden Autoren aufgelistet).

Stress für Pflanzen

Weitere Experimente sollen nun klären, ob die Strahlung Zellen vielleicht auf eine andere Art verändern könnte, durch einen noch unbekannten Mechanismus. Die Versuchsobjekte waren Pflanzen. Schließlich leben sie von Strahlungsenergie von der Sonne. Reagieren Pflanzen aber auch auf die energieärmere Handystrahlung? Im Experiment zeigt sich nach der Bestrahlung eine Stressreaktion. Die Konzentration verschiedener Pflanzeninhaltsstoffe verändern sich.

Doch was bedeutet das für den Menschen? Ließe sich ein ähnlicher Effekt auch für menschliche Hautzellen nachweisen, so wäre das zumindest eine erste Spur. Der Pflanzenversuch wurde mit Hautzellen wiederholt. Das Ergebnis: Die Hautzellen zeigen keine Reaktion.

Weiß jemand um welche Studie es sich da handelt mit den Hautzellen?

Diese Frage kann ich mir mittlerweile selber beantworten. Ich habe damals Kontakt mit dem Redakteur der Sendung aufgenommen und ihm die Frage gestellt. Da seine Recherchen auf einen telefonischen Kontakt mit Alain Vian beruhten bat er mich entweder den direkten Kontakt zu Vian zu suchen oder auf die Veröffentlichung der Studie zu warten.

Die "Tomatenstudie" von Vian war vor 2 Jahren eines der Argumente, warum eine französische Bibliothek auf WLAN verzichten wollte. ----> klick mich

Was diese Arbeit mit WLAN zu tun hat, weiß ich eigentlich auch nicht, da Alain Vian mit 900 MHz befeldete Aber die Arbeit war damals einfach neu und Next up schickte auch üppiges Material dazu durch's Netz.

Die neue Arbeit von Alain Vian wird in Kritikerkreisen jedoch wohl eher ein Schattendasein fristen.

Dieses Mal nahmen sich die Franzosen keine Tomatenpflanzen vor, sondern Keratinozyten und da tat sich eben nichts.

Menschliche Keratinozyten in Kultur weisen keine Reaktion auf, wenn sie bei elektromagnetischen hochfrequenten (900 MHz) Feldern von kurzer Dauer und geringer Amplitude in einer Echokammer exponiert werden.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21181901?dopt=Abstract


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum