Baubiologisches Paradoxon 1 (Allgemein)

charles ⌂ @, Dienstag, 26.01.2010, 10:02 (vor 4636 Tagen) @ Kuddel
bearbeitet von charles, Dienstag, 26.01.2010, 10:26

Ich frage mich immer, warum von Baubiologen aufgedeckte, extrem schwache Felder generell für alle möglichen Leiden verantwortlich sein sollen, während sich andere freiwillig extrem starken Feldern aussetzen , um eine nebenwirkungsfreie Linderung ihrer Leiden zu erreichen.

Hallo Kuddel, das sollten Sie anders betrachten.

Wenn die Grippe herumwandelt, wird nicht jeder krank.

Es gibt zwei Sorten von Menschen:

1. - die *normale*, das sind die ca 75 %, die noch ein einigermassen funktionierendes Immunsystem haben, welche eine bestimmte Schwelle noch nicht erreicht hat (was es aber trotzdem tut, aber erst in vielen jahren), und die momentan noch unempfindlich sind für Elektrosmog. Ihr *biologisches Fenster* ist noch geschlossen.

2. - die restliche 25 %, die ein durch viele unterschiedliche Ursachen geschädigtes Immunsystem haben, und wo die kritische Schwelle erreicht ist.
Bei ständige Expositionen von 200 bis 2.000 uW/m2 können (nur) diese Elektrosensitiv werden.
Aber als sie elektrosensitiv geworden sind, sind sie überempfindlich, und können schon bei viel weniger als 1 uW/m2 reagieren.
Ihr *biologisches Fenster* hat jetzt verschiedene unterschiedliche Öffnungen, deren Grösse auch noch Frequenzspezifisch ist.

Wenn Sie z.B. ein *Tennisarm* haben, und Sie gehören zur Gruppe 1., dann können Sie ruhig irgendeine Magnettherapie verfolgen.
Wenn Sie aber zur Gruppe 2. gehören sollte man sich weit von alles was magnetisch ist fern halten.

Es ist nicht so, dass Baubiologen Tür an Tür anklopfen. Sie werden nur gerufen, wenn Personen sich realisieren dass ihre Probleme durch Elektrosmog verursacht werden. Und es sind nur die Elektrosensitive, die von diesen extrem schwache Feldern beeinträchtigt werden.

Ich habe in der Praxis auch feststellen können, dass es Elektrosensitieve gibt, die van eine starke DECT keine Reaktionen haben, aber da entgegen von ein sehr schwaches DECT Signal erhebliche Schwierigkeiten erfahren hat.
Und das hat mit dem biologisches Fenster zu tun.

Anderseits ist es so, dass wenn man in der Lage ist das Immunsystem wieder hoch zu fahren, also zu heilen, dass dann die Empfindlichkeit für Elektrosmog wieder abnimmt. Bis 90-99.8 % sind so möglich.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum