Verum ab 2000 auf EMF spezialisiert (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 03.12.2009, 16:35 (vor 3708 Tagen) @ Sektor3

Haben Sie diese "Lösung" aus dem Jahr 1992 schon gefunden? Ich meine, steuerte man schon damals auf EMF zu?

Wohin die Reise geht, war schon früher klar:
Die Ausarbeitung des wissenschaftlichen Prinzips der Wichtigkeit der endogenen Belastung vs der exogenen Belastung des Menschen.
Auf Deutsch: Belastungen im Körper gegenüber denen aus der Umwelt.

Ja, schon, aber ab wann wurde es denn nun mit EMF konkret?

Auf der Verum-Website heißt es dazu unter anderem:

In der zweiten Hälfte der neunziger Jahre wurde erkennbar, dass die Mittel der Stiftung nicht ausreichten, um die Förderung in der Breite wie in der Satzung festgelegt, auf Dauer aufrecht zu erhalten. Hinzu kamen erste Hinweise des Stifters, seine jährlichen Zuwendungen einzustellen. Der Stiftungsrat beschloss als Folge dieser Entwicklung, Schwerpunktthemen für das Förderprogramm zu wählen und die Stiftung langfristig operativ auszurichten. Dies geschah endgültig im November 2000 als folgende Forschungsschwerpunkte festgelegt wurden:

1. Auswirkungen elektromagnetischer Felder (EMF) unterschiedlicher Herkunft auf die menschliche Gesundheit
2. Wechselbeziehung zwischen exogenen und endogenen Faktoren bei der Entstehung der Alzheimer- und anderer neurodegenerativer Erkrankungen

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum