Forschung à la Prof. A. (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Mittwoch, 02.12.2009, 08:49 (vor 3907 Tagen) @ Sektor3

Dieses Dokument vom Februar 1992 zeigt die "Unabhängigkeit" von Verum gegenüber der Tabakindustrie (Verum wurde bis mindestens 2001 noch wie zuvor mit jährlich 2,450,000 DM von der Tabakindustrie bezahlt).

Dort steht auch folgender interessanter Passus:

"Prof. Adikofer berlchtete, daB das Labor Ilunchen we/twelt prakt/sch die elnz/ge wissenschaftlich akzeptierte Forschungslnstanz set, die die R/s/ken des Pass/vrauchens re/atlvlere."

Während der richtige Text lauten müsste: "Prof. Prof. A. berichtete, daß das Labor München weltwelt praktisch die einzige wissenschaftlich akzeptierte Forschungsinstanz sei, die die Risiken des Passivrauchens relativiere."

Man erkennt ein Problem, mit dem auch andere Wissenschaftler zu kämpfen haben, die sich mit den legacy-Dokumenten beschäftigen. Die Schreibweisen der Suchbegriffe und der in den Dokumenten stimmen oft nicht überein. Wenn man beispielsweise nach "Adikofer" sucht, findet man immerhin 3000 (dreitausend) Dukumente.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum