Freiburger Appell 2009: Einsturz eines Eckpfeilers (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 25.09.2009, 23:42 (vor 3705 Tagen) @ Doris

Aber diese Aussage der Studie ist für mich überhaupt nicht glaubwürdig.

Also, ich sehe das so, dass die Autoren des Artikels nun sicher nicht eine dramatische Entwicklung, z.B. bei Demenz, künstlich klein reden können. Schließlich referieren die nicht im Hinterzimmer einer Kneipe, sondern auf der Plattform eines Fachmagazins mit kompetenten Lesern. Offensichtliche Schummeleien hätten da keine Chance. Der Abstract zum Artikel wird uns bei diesem Rätsel nicht weiter helfen, mehr habe aber auch ich nicht zur Verfügung. Ich gehe davon aus, dass die Initiatoren des Freiburger Appells sich die 32 Dollar für den Volltext des Artikels leisten werden, um uns allen dann in einer öffentlichen Entgegnung darüber zu informieren, was aus Sicht der Appell-Macher an dem Artikel zu bemängeln ist. Da können dann Initiatoren wie Dr. Bergmann, Dr. Germann und Dr. Dohmen mal zeigen, dass sie auch Fachleuten gewachsen sind und nicht allein Laien erschrecken können.

Der berühmte Psychiater Borwin Bandelow hat übrigens vor gut 1 Jahr für eine Überraschung gesorgt, als er behauptete, die Anzahl psychischer Erkrankungen habe entgegen anderslautender Meldungen nicht zugenommen. Leider bin ich damals mit meiner Anfrage in seinem Vorzimmer stecken geblieben. Der Vorfall zeigt jedoch, dass zwischen Wahrnehmung und Realität stellenweise große Diskrepanzen möglich sind. Vermutlich wird auch hier die Öffentlichkeit samt Medienlandschaft von Interessengruppen auf den gewünschten Kurs gebracht, wie dies mMn in der Mobilfunkdebatte der Fall ist. Allmählich beschleicht mich das Gefühl, wir leben nicht in einer Informationsgesellschaft, sondern in einer Manipulationgesellschaft, in der die Desinformation übers Internet mühelos und unentgeltlich auf breiter Front bis in die Privatsphäre vordringt. Was dann passiert, wenn irgendwo ein Sendemast errichtet werden soll, kann man sich z.B. hier ansehen (6-min-Video), da geht es um Polizeifunk, der Protest dagegen ist wie ein Abziehbild der kolportierten Parolen aus der Mobilfunkdebatte: die Leute haben Angst, wissen aber nicht genau warum und wovor und greifen sich deshalb aus den Regalen der einschlägigen Websites dankbar die dort tonnenweise angebotenen Scheinargumente, die bei Licht betrachtet dahinschmelzen wie Eis in der Sonne.

[Hinweis: B. Dohmen ist Ärztin und nicht Dr. med..
Arzt wird hierzulande ein Student, wenn er das Studium der Medizin erfolgreich mit dem Staatsexamen beendet. Zum Dr. med. bedarf es zusätzlich einer Promotionsleistung, die, so Wikipedia, dem Nachweis der Befähigung zu vertiefter wissenschaftlicher Arbeit dient.]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Scheinriesen, Bergmann, Mediziner, Germann, Dohmen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum