Reflexartig: Internetauftritt der Stiftung Verum ▼ (Forschung)

Sektor3, Freitag, 10.07.2009, 14:46 (vor 4490 Tagen) @ H. Lamarr

Die Zigarettenindustrie zahlte 1998 über 200 Milliarden $ Strafe wegen ihrer Dokumente. Da kann man es denen nicht verdenken, wenn sie seitdem etwas vorsichtiger sind (Prof. A. selbst war dies schon immer).

1998 hat Prof. A. auch mal das Netz entsprechend abgegrast.

1998 hat Philip Morris seine Wissenschaftler auch zu höchsten ethischen Standards verpflichtet. Interessant ist, dass VERUM weiterhin der Kontrolle entzogen war, wie schon 1995.

Ironie des Schicksals: Die Zigarettenindustrie musste auch deshalb zahlen, weil Prof. A. die Gefährlichkeit des Rauchens intern schon sehr früh als wissenschaftlich belegt erkannte, die Zigarettenindustrie dies aber (wie auch Prof. A. selbst) verschwieg. Von Prof. A. selbst habe ich dazu aber kein einziges Dokument gefunden.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=32496

Tags:
Prof. A., Lobbyarbeit, Seilschaft, Tabakindustrie, Verum


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum