Zugreisende bekommen am meisten Strahlung ab (Allgemein)

charles ⌂ @, Samstag, 30.05.2009, 09:56 (vor 3964 Tagen) @ Gast

Sehr schön.

Für Laie mag es eindrucksvoll sein, aber messtechnisch gesehen kann man da einige Bemerkungen machen.

Das Teil hat nie und nimmer auch nur annähernd richtige Messwerte, steht sogar im Datenblatt (+/-4dB NUR bei 3,7V/m und NUR bei der Mittenfrequenz des Bandes ansonsten KEINE Angabe zum Messfehler.
Ach ja, und was ist mit der Antenne??? Ist die isotrop oder was?

Das einzige was daran ist, ist die Sache dass man ein schönen Vergleich hat.
Aber die Werte selbst kann man mit eine Menge Salz zu sich nehmen.
Übrigens, die Messwerte sind als RMS gemessen, und RMS Werte sind normalerweise viel niedriger als *Spitzenwerte* von Breitband Messgeräte.

RMS kann man NICHT mit Spitzenwert vergleichen.
Es ist zwar nicht ordnungsgemäss, aber sehr grob könnte man ein RMS Wert x 10 rechnen um eine Art Spitzenwert zu bekommen, in µW/m². Aber das ist sehr grob.

0,22 V/m ist ca. 128 µW/m² RMS, und vergleichbar mit 1280 µW/m² Spitzenwert.
Und da liegt man in die Gefahrenzone von 200 bis 2.000 µW/m², wo Menschen mit ein geschädigtes Immunsystem Elektrosensible werden können.
Und Elektrosensible können u.U. schon bei weniger als 1 µW/m² mit körperliche Reaktionen reagieren.

Abgesehen davon das bestimmte Quellen nicht richtig vermessen wurden, ist das einzige positive eine schöne Vergleichs-Grafik.

PS. Auch wieder eine Studie wo man nicht alle Elektrosmog Quellen betrachtet hat. Im Zug bekommen die Passagiere auch grosse Magnetfelder ab (z.B. obern die Räder, usw.)

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum