Abschirmung kostet Geld (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 15.02.2009, 16:53 (vor 4361 Tagen) @ charles
bearbeitet von KlaKla, Sonntag, 15.02.2009, 17:13

Wenn die nach Abschirmungen keine Beschwerden mehr haben, sind sie dann abgezockt?

Nein. Der Baubiologe hat eine Leistung erbracht und dafür muss er bezahlt werden. Ich kann mir sogar vorstellen, dass es den Leuten wirklich besser geht nach der Abschirmmaßnahme. Aber, es beweist nicht, dass die aufgeführten Beschwerden (Schlafstörungen, schmerzhafte Hautausschläge, Kopfschmerzen) durch die Einstrahlung des Mobilfunksenders kamen. Die Leute könnten durch tendenziöse Informationen einschlägige Websiten oder Broschürenreihen zu ihrer Überzeugung gelangt sein.

Kennt man die unterschiedlichen Verstrickungen der Mobilfunk-Akteuren und ihre unterschiedlichen Mutivationen kann man die dargeboten Informationen neu bewerten. Denn sie verbreiten Meinung und orientieren sich an fragwürdigen Fakten (Esoterik). Und ignorieren einfach neue Erkenntnisse.

Der Baubiologische Richtwert 1 µW/m2 gewährleistet Geschäftsabschlüsse für Baubiologen. Denn dieser Wert wird immer überschritten. Orientiert man sich am alten Salzburger Vorsorgewert (1 mW/m2) reduziert sich die Kundschaft der Baubiologen um ein Vielfaches.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Abschirmung, Bündnis, Broschüren, Aufklärung, Richtwert, Ignorieren


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum