Puls-Takt 217 Hz, aber ohne Oberwellen? (Allgemein)

dlsasv @, Mittwoch, 03.12.2008, 23:17 (vor 4068 Tagen) @ Thomas

Ihr interessanter Hinweis, das sich das E-Feld beim sendenden Handy ja alle halbe Nanosekunde ändert, bei 217 Hz aber nur 434-mal pro Sekunde, den verstehe ich jetzt nicht so ganz, außer ich benutze ein reines Sinus-Singnal.

RIFE "benutzt" aber Rechtecksignale z.B. bei 217 Hz, daraus folgt: je nach steilheit des Signalanstieges ensteht ein oberwellenhaltiges Signal (mal locker) bis in den MHz-Bereich.
Dann haben sie doch auch ein Signal das mit 217 Hz tacktet und einer Frequenz die einem sendenden Händy entsprechen(kann), oder?

Hallo Thomas,

auch wenn es Oberwellen im MHz-Bereich gibt, die viel öfter die Richtung wechseln, ergibt die Summe (nur auf die kommt es an) genau das ursprüngliche Rechtecksignal, das Kuddel im Bild gezeigt hat (so ist das Spektrum ja gemacht). Bis auf 434 heben sich all die anderen Richtungsänderungen gegeneinander auf.

Grüße, dlsasv

Tags:
Oberwellen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum