Der "Alte Salzburger Grenzwert" als Lebensgefahr (Allgemein)

AnKa, Freitag, 14.11.2008, 18:55 (vor 5133 Tagen) @ JoJo

Hallo spatenpauli!
Sie haben natürlich recht!! Muss ich gar nicht erst nachschauen. Ist ein Tippfehler vom mir gewesen.

Glaub' ich nicht. Eher war wohl der unbewusste Wunsch der Vater des Gedankens. Mobilfunkgegnerschaft und der Hang zur Übertreibung sind altbekannte Vettern.

Wie korrgiert man hier so was? Kann man seinen Text nachträglich noch ändern? Passiert ja sicher nicht nur mir.
Richtig sollte es heißen: 1000µW/m². Entschuldigung.

Wenn Sie weniger Ihrem Hang zur Übertreibung, sondern zur Abwechslung einmal einer ruhigen Sachlichkeit anhängen würden, könnten Sie die Dimension, so wie alle Welt außerhalb des Mobilfunkgegnerkosmos', in mW/m² angeben. Dann hätten Sie 1 mW/m² vor Ihrem Fenster. Wenn Sie es schließen, wahrscheinlich noch weniger. 1 mW/m² ist der sogenannte "Alte Salzburger Grenzwert", mit dem die meisten Mobilfunkgegner mal eine ganze Zeit lang zufrieden gewesen wären. Dann aber haben sie festgestellt, dass diese "Belastung" sowieso überall kaum überschritten wird. Das reichte für das Übertreiben und Angstschüren natürlich nicht hin, deshalb hat man sich in diesen Kreisen auf "µW/m²" geeinigt und präsentiert seither alle Werte in tausendfacher Vergrößerung.

Vielleicht sind ja auch Sie nur ein Opfer, das auf diesen billigen Trick hereingefallen ist; in diesem Falle sei's Ihnen hiermit wenigstens einmal mitgeteilt.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Vorsorgewert, Zweifel, Opfer, Salzburg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum