Nur 0,3 µT bis 0.4 µT, wers glauben will (Allgemein)

Thomas, Sonntag, 09.11.2008, 22:50 (vor 4025 Tagen) @ Sparco

Außerdem ist eine durchschnittliche Einwirkung durch magnetische Felder von mehr als 0.3 oder 0.4 μT in Wohnungen selten.


Hallo Sparco,

... eher selten? Jedes handelsübliche Netzteil (Radiowecker, Babyphon ect.) in Kinderbettnähe
erzeugt diese und höhere Werte, aber na ja, damit es stimmt, nimmt man halt Durchschnittwerte.
Hat das Kind aber pech und liegt in der Nähe eines Drehstromzählers/Sicherungskasten oder einer Haubtversorgungsleitung eines Hauses, werden diese Werte auch ohne Netzteil locker
erreichr oder überschritten!!
Und hat man nochmals mehr pech, wohnt in einer Dachwohnung mit Stromstständerleitungen von Haus zu Haus, natürlich "unverdrillten", haben Sie zappelnde Werte von 0,1µT bis zu 1µT und höher!!!
"Verdrillen" brächte aber so um die 90% gringere Werte!!!!

Aber das kostet, da macht nicht jedes E-Werk einfach mal so mit.


Gruß
Thomas


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum