Sterblichkeit und Gesundheitsversorgung (Allgemein)

AnKa, Mittwoch, 09.07.2008, 17:28 (vor 5069 Tagen) @ Schmetterling

http://karlweiss.twoday.net/stories/2851571/

...eine Erwiderung auf Ihre -zigfach gepostete Aussage "Die Menschen werden immer älter"...

Die Aussage "Die Menschen werden immer älter" ist natürlich verkürzt. Präziser könnte es in etwa so heissen: "Ein immer größerer Anteil der Bevölkerung erreicht heute höhere Altersschwellen als früher".

Das bestätigt Ihr Altersforscher selbst, indem er das extremste Beispiel mit Einfluss auf die durchschnittliche Lebenserwartung heranzieht: Die heute geringere Säuglings- und Kindersterblichkeit.

Die Ursache dafür, dass diese Altergurppe heute eine längere Lebenserwartung hat, liegt in besserer medizinischer Prävention und Versorgung, gegenüber früheren, übleren Zeiten.

Es liegt auf der Hand, dass bessere Gesundheitsversorgung auch auf höhere Lebensalter ihren Einfluss nimmt.

Anstelle des zitierten, eifernden Blog-Beitrages, der ja irgendwie in der Absicht geschrieben scheint, die "Rentenlüge" zu entlarven (was ein anderes Thema als das hiesige ist), sind nüchterne Daten denn doch übersichtlicher und hilfreicher: In dieser interessanten Darstellung zum Beispiel kann man auf mehreren Grafiken die Sterbealter von Männern und Frauen in Abhängigkeit von den Todesursachen ablesen (siehe insbes. Seite 11 und 12). Wenn aber medizinischer Fortschritt das durchschnittliche Strebealter einzelner heraufsetzt, dasnn ist es nur logisch, dass man daraus auf den Trend einer Steigerung der allgemeinen Lebenserwartung schliessen darf.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Lebenserwartung, Sterblichkeit


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum