Böses Spiel mit der BioInitiative? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 10.05.2008, 01:31 (vor 4349 Tagen) @ Doris

Ich persönlich habe hier den Eindruck, dass nur die Aussage mit den 1 mW/m² im Freien und den 100 µW/m² im Innern herausgepickt wurde und schwupps die BioInitiative ausschließlich für Grenzwertsenkungen bei Basisstationen steht.

Haargenau so sehe auch ich das. Und deshalb ist es vielleicht eben doch kein "Versehen", dass die Petition, die von Janet Newton stammt, hierzulande so beharrlich der BioInitiative in die Schuhe geschoben wird. Damit spannen die Kompetenzinitiativler die ahnungslose BioInitiative vor Ihren Sendemastengegner-Karren und kriegen so plötzlich ein Ansehen, das sie sonst nicht hätten. Kann ja kaum was passieren, die von der BioInitiative können ja fast alle kein Deutsch. Ja, je länger ich drüber nachdenke, desto unwahrscheinlicher wird für mich die Ausrede vom Versehen. Nicht blöde, wenn die's so machen - aber auch verschlagen und irreführend!

Auch Cindy Sage gibt lediglich ihre persönliche Einschätzung des BioInitiative-Reports wieder. Die BioInitiative selbst hat keine akustische Stimme. Wer wissen will, was die wirklich sagen, muss durch den Report durch - oder auf die Stellungnahmen dazu warten.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
BioInitiative, Sage, Kompetenzinitiative, Karren, BioInitiative-Report


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum