Seltsam: Psychiatrie & Psychotherapie (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Freitag, 07.12.2007, 00:35 (vor 5478 Tagen) @ Fee

Wie aber kommt es dann dazu, dass sich bevorzugt ausgerechnet diejenigen Fachärzte um ES bemühen, mit denen die ES am liebsten überhaupt nicht in Zusammenhang gebracht werden möchten?

Beispielsweise könnten Psychiater oder Psychologen aus den eigenen Reihen die "psychische Normalität", von ES bestätigen. Dann könnten die ES zwar wegen der ungenügenden Suche nach biologischen Parametern in den Studien immer noch nicht beweisen, dass ihre Erkrankungen am Elektrosmog liegen, aber sie hätten wenigstens ein Gutachten, dass man sie zusätzlich zur Verstrahlung und Vertreibung aus den Häusern nicht auch noch als Psychos hinstellen könnte und das ihnen evt. sogar eine Klage gegen die Verleumder ermöglicht. Diese Psychiater und Psychologen wären auch kaum Mobilfunkgegner, wenn sie den Mobilfunk für gesund und die ES als Psychos ansehen würden.

Hmmm, klingt plausibel. Für Außenstehende dürfte es dennoch befremdlich sein, dass ausgerechnet Nervenärzte und Psychotherapeuten die Interessen der ES vertreten. Da würde ich mich als ES so fühlen, wie sich vermutlich Eva Herman nach ihrem erzwungenen Abgang bei Kerner gefühlt haben muss, als ihr am nächsten Tag, ohne dass sie es wollte, die NPD zu Füßen lag. Sicherheitshalber noch der Vermerk: Der Vergleich mit Herman dient allein der Veranschaulichung eines Gefühls, eine Diskriminierung lebender oder verstorbener Nervenärzte und Psychotherapeuten ist in keiner Weise beabsichtigt.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Psychiater, Psychotherapeut, Psychos, Herman


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum