Seltsam: Psychiatrie & Psychotherapie (Elektrosensibilität)

Fee, Donnerstag, 06.12.2007, 21:15 (vor 5482 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 06.12.2007, 21:38

Ueberigens wurde schon zur Zeit des EMF Wachhundes ständig versucht, die ES zu psychiatrisieren, wie man z.B. unschwer in Foren erkennen kann.

Naja, ich weiß nicht, Fee, ob Foren allein daran schuld sind ...

Gucken Sie sich einfach mal den Kopf dieser Seite an. Ist schon auffällig, welche Fachrichtung hier zu 100 % vertreten ist. Diese erstaunliche Häufung lässt sich weder den Befürwortern, noch Foren, noch Betreibern in die Schuhe schieben. Wie aber kommt es dann dazu, dass sich bevorzugt ausgerechnet diejenigen Fachärzte um ES bemühen, mit denen die ES am liebsten überhaupt nicht in Zusammenhang gebracht werden möchten?

Beispielsweise könnten Psychiater oder Psychologen aus den eigenen Reihen die "psychische Normalität", von ES bestätigen. Dann könnten die ES zwar wegen der ungenügenden Suche nach biologischen Parametern in den Studien immer noch nicht beweisen, dass ihre Erkrankungen am Elektrosmog liegen, aber sie hätten wenigstens ein Gutachten, dass man sie zusätzlich zur Verstrahlung und Vertreibung aus den Häusern nicht auch noch als Psychos hinstellen könnte und das ihnen evt. sogar eine Klage gegen die Verleumder ermöglicht.
Diese Psychiater und Psychologen wären auch kaum Mobilfunkgegner, wenn sie den Mobilfunk für gesund und die ES als Psychos ansehen würden.

Tags:
Psychiater, Psychologen, Psychotherapie


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum