Missbrauch mit Strahlenfühltests? ▼ (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 06.12.2007, 17:33 (vor 5534 Tagen)

Absprung: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=17262

Seufz! Man könnte sich unendlich genau ausdrücken. Ich versuch's nochmals:

Wer mitbekommen hat, wie die Mainzer "ES" für Strahlenfühltests missbraucht wurden, der meldet sich gar nirgends mehr, weder bei einer Uni noch bei einer Behörde. Der ist von "ES" "geheilt", jedenfalls in der Statistik, da er dort nicht mehr auftaucht.

Das ist Ihre Interpretation, wuff, die aber (leider) noch immer nicht auf den Punkt kommt: Denn als 2004 der EMF-Wachhund um Teilnahme warb, da gab es alle von Ihnen genannte Bedenken noch nicht, weil diese ja erst danach wirksam werden konnten. Dennoch stieß 2004 das Werben um ES weniger als 200-mal auf Resonanz. Und das ist nach wie vor der Punkt: Warum melden sich so wenige ES, wenn mehr gemacht werden muss, als Nicken, Kopfschütteln oder Kreuzchen setzen.

Außerdem würde es mich schon sehr interessieren, auf welche Quelle Sie sich stützen, wenn Sie sagen, Teilnehmer dieser Erfassung seien für Strahlenfühltests missbraucht worden. Denn während diese Erfassung lief, wurden überhaupt keine Klagen laut, zumindest nicht über die einschlägigen Verteiler. Auch sonst habe ich keine Klagen der von Ihnen geäußerten Art gehört, so dass ich fürchte, es handelt sich um eine Art Legendenbildung um längst verflossene Studien, ähnlich wie bei der Kaul-Studie, die auch erst spät zu größerem "Ruhm" kam.

Leider gibt es ja die Website des EMF-Wachhunds nicht mehr, meiner Erinnerung nach war dort aber nicht von Provokationstests die Rede gewesen, sondern nur von einer Erfassung und nachfolgender freiwilliger Beratung. Also: Bitte greifbares darüber, wie ES im Zuge dieser Studie zu Strahlenfühltests missbraucht worden sind. Ich habe E-Mail-Kontakt zu Joachim Schüz und kann ihn gerne fragen, was an den Vorwürfen dran ist. Aber dazu brauche ich zuerst einmal konkrete Informationen, was überhaupt los gewesen ist.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=17274

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Mainz, EHS-Test, Provokationstest, Wachhund, Strahlenfühltest


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum