Wer diffamiert hier wen (Allgemein)

Doris @, Mittwoch, 28.11.2007, 15:16 (vor 4316 Tagen) @ KlaKla

Bemerkenswert finde ich, dass angeblich mein Ton, nicht meine Argumentation einigen Mobilfunkkritikern Probleme bereitet.

Dieser Punkt sollte wirklich mal diskutiert werden, auch im Zusammenhang mit Fakten, die man für eine Klage braucht. Ich habe mich hier in diesem Beitrag an Fee schon damit auseinandergesetzt und habe dort schon die Frage gestellt, ob man sich an Ihrem Ton stört oder an Ihrer Argumentation.
Ich selber störe mich öfters an Ihrer überschießenden Art, was ich Ihnen auch hier im Forum schon ab und zu gesagt habe. An Ihrer Argumentation gibt es m.E. nichts auszusetzen, und wenn Sie es noch als Ihre persönliche Meinung äußern und nicht als erwiesene Tatsache, dann kann Ihnen auch hier niemand was anhaben. Und es war Fee selber, die mal in irgendeinem Beitrag an Sie geschrieben hat "C'est le ton que fait la musique". Ich finde den Beitrag leider nicht mehr, sonst hätte ich darauf verlinkt. Und nicht nur aus diesem Satz von Fee

Auch die unsympathische und klotzige Art wie dort von einigen geschrieben wurde, ist verantwortlich, dass keine Nachdenklichkeit gegenüber berechtigten Anliegen aufkam, sondern eine Klage gegen das izgmf

geht hervor, dass sich manche Mobilfunkkritiker an Ihrem Ton stören.

Dieser Gedankengang hat nicht nur Fee, sondern auch andere Mobilfunkkritiker. Es ist zwar dem Satz das Wort "auch" vorangestellt, aber nun müsste doch ganz klar argumentiert werden können, wo sind die anderen belastbaren Fakten, die für eine Klage reichen könnten?
Deshalb bin ich sehr gespannt, an was man eine Klage festmachen will ob es reicht, diese an Ihrem oft rauen Ton und Ihrer persönlichen Meinung darüber, ob es nun Elektrosensible gibt oder nicht, festzumachen, halte ich für recht gewagt. Ihre Argumente und Fakten, die Sie liefern, die sind zwar durchaus für manche sehr unbequem aber sonst m.E. nicht angreifbar.

Tags:
Schmähung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum