RE_2: Wie soll das nur klappen - 1 (Allgemein)

krause99, Montag, 12.11.2007, 15:27 (vor 5567 Tagen) @ H. Lamarr

1. Visier wieder hochklappen, die anderen Kritiker und "Kritiker der Kritiker" wieder als Personen wahrnehmen, die das gleiche Ziel haben wie ich selbst; und die Vergangenheit ohne Aufrechnung ruhen lassen.

Ich kann nicht glauben, dass die Ziele der Realos auch Ziele der Fundis sind.

Wie Sie eindeutig in meinem ersten Satz lesen können, sprach ich von "Ziel" Singular! das da lautet:

"Vorbeugender Gesundheitsschutz und so wenig wie möglich hochfrequenter Elektrosmog !"

Wissen Sie, dass die Fundis dieses Ziel als Schnittmenge nicht mit den Realos teilen oder vermuten Sie das nur? Ich möchte es ausloten und werde die entsprechende Frage stellen.

Das IZgMF z.B. will sich partout nicht mehr von Elektrosensiblen instrumentalisieren lassen.

Da stimme ich Ihnen zu. Aber ein engagierter (sogar hysterischer) Beitrag ist ein Beitrag in Ihrem "offenen" Forum und Sie brauchen sich nicht instrumentalisiert zu fühlen. Ich habe manchen Beitrag in Ihrem Forum - den ich der 5. Kolonne der Betreiber zuordne - auch nicht Ihnen angekreidet.

2. Zusammensetzen der Frontleute beider Strömungen und Vereinbarung eines Verhaltenskodex, in dem solche Formulierungen wie: ...

In einer Szene, in der jeder macht was er will, scheint mir ein derart formeller disziplinarischer Ansatz nicht realisierbar zu sein, da sich kaum einer freiwillig der Zensur unterwerfen wird.

Ist meine Forderung falsch oder scheint Sie Ihnen nur unrealistisch? Ist 2. der Fall, so lassen Sie uns doch erst ein wenig nach Personen suchen, denen die Sache so wichtig ist, dass sie diesen unattraktiven Job übernehmen würden.

Es fehlt der Grundkonsens und deshalb ist aus meiner Sicht praktisch nichts Verhandelbares mehr da.

Das wäre nur von einen Neutralen auslotbar.

Mir zuliebe wird Scheiner seinen Glauben an Skalarwellen nicht aufgeben

Warum muss er das? Würde ich mir auch nicht verbieten lassen. Im Zusammenhang mit unserem Ziel allerdings ist das genau ein Punkt, wo er sich dem "Peer Review" unterziehen müßte. Danach könnte und sollte es nur als eine Hypothese im Forum erkannt und diskutiert werden.

ebensowenig wie ich ihm zuliebe nicht davon ablassen werde, dass Handys das größere Problem sind und nicht die Masten.

Erwarte ich auch nicht, vor allem, weil das Wort "Handy" mehrheitlich in unserer Gesellschaft für "mobile Kommunikation" steht. Aber, wenn ich mich nicht täusche, lautete der Footer unter Ihren Postings vor zwei Wochen noch so: "Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!
Dazwischen liegen für mich Welten, denn Ihrer neuen Version kann ich mich anschließen, der alten absolut nicht.

Störmanöver, Niedermachen: Wir haben zu deren Bewertung keinerlei anerkannten Regeln, jeder empfindet hier anders. Eingriffe geraten nur zu schnell in den schalen Geschmack der Willkür, weil es eben keine sauberen klaren Grenzen gibt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es für ca. 90% der derzeitigen Verstöße kein Regelwerk geben kann. Allerdings muss ich anerkennen, dass Sie aus der Praxis und ich aus reiner Theorie spreche.
(Fragen wir doch mal die KIM (Richter) oder Attac (? muss ich raussuchen) wie die solche Probleme lösen.)

Mir würde ein anderes Verfahren mehr zusagen: Anstatt hinterm Zaun auf sicherem Boden zu stehen und von dort aus über das IZgMF-Forum herzuziehen, sollten sich die Kritiker des Forums aktiv dort einbringen und ihren Standpunkt - wenn Sie können - gegen kritische Einwände verteidigen. Realos praktizieren dies seit Jahren mit Erfolg, Fundis wird nachgesagt, sie seien zu feige für die direkte Auseinandersetzung.

Hier scheint mir ein anderes Phänomen eher zuzutreffen: Schwellenangst vor einer unbekannten / ungeliebten Kommunikationsart (Forum) und Unkenntnis der Gepflogenheiten in Foren. Dafür spricht für mich eindeutig, dass man dem Spatenpauli genau dasselbe vorwirft, "anonymes Schiessen auf im offenen Disput befindliche Personen". Wer das Ritual /Prinzip des "Nick name" nicht versteht, kommt zu völlig verkehrten Schlüssen und handelt entsprechend diesen.

Das muss nun nicht unbedingt so sein, aber es fällt schon auf, dass Fundi-Frontleute in keinem einzigen unzensierten Forum anzutreffen sind.

Ich lese nicht genug in den Foren, aber da mag was dran sein und daran ist zu arbeiten. Trotzdem scheint das nicht meine Vermutung zu wiederlegen. Ein zweites gewichtiges Argument dieser Personen (trifft in jedem Fall für mich zu) mag sein, dass sie sich die Zeit nicht nehmen (können) das Procedere in einer Forumsdiskussion so Schlag auf Schlag durchziehen.

Aber wer sonst außer der Gegenseite und wenigen kritischen Kritikern weist uns auf eigene Argumentationsfehler hin. Dafür sollte man diesen Personen eigentlich - trotz aller Unterschiede - dankbar sein.

Genauso sehe ich das auch.

Danke.
(wird von mir fortgesetzt)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum