Glaubwürdigkeit und Lügen (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 12.06.2007, 12:31 (vor 4569 Tagen) @ Doris
bearbeitet von KlaKla, Dienstag, 12.06.2007, 12:47

Nicht nur Oberammergau hüllt sich in Schweigen.
Es kann eine Art Hilflosigkeit sein.

Beispiel: Das Gerücht "Ärzte aus Krebsklinik warnen" wird versucht auch übers IZgMF-Forum zu verbreiten. Der Eintrag wirft Fragen auf. Es wird nachgehackt und was kommt heraus? Es war eine Lüge. Oder wohlwollend ausgedrückt, ein Missverständnis. Die Glaubwürdigkeit des Posters Wahrnehmer ist dahin. Egal, war ja nur ein anonymer Poster. Aber es gibt andere, denen ähnliches passiert sein könnte. Und nun ziehen sie es vor, nicht mehr auf Fragen zu antworten.
Sie verbreiten ihre Botschaft und ein Austausch mit Andersdenkenden ist nicht gewünscht.
Auch auf Kosten einer Frau Semmelweis.

Wer nichts zu verbergen hat, kann sich den Fragen stellen.
Merkwürdig finde ich, das Leute wie Dr. Schüz oder Dr. N. Leitgeb auf Anfragen vom IZgMF antworten aber bekennende Mobilfunkgegner wie Dr. W.-S., Dr. Ahus , oder der Pfarrer aus Oberammergau, schweigen.

Sogar hierzu wird geschwiegen ... http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=11922

So stelle ich die Frage, was wollen die selbst ernannten Frontleute bezwecken?

Viele Offene Fragen:
Kritische Betrachtung einer Krankengeschichte
Strahlenopfer aus Oberammergau
ES-Experiment erforderlich
Was qualifiziert den Mann?
Blutuntersuchungen Abzocke?
Bluttest, Retikulozyten
Mangelnde Solidarität

Und, das Beispiel Semmelweis bringt mich dazu, die Forderung "Unentgeltliche Bereitstellung von HF-Detektoren" neu zu überdenken. Die Gefahr der Fanatiker habe ich bis jetzt unterbewertet.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Strategie, Korrektur, Schweigen, Totalitär, Andersdenkende, Lüge, HF-Detektor, Krebsklinik, Retikulozyten, Disskussionskultur


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum