Kasuistiken und Grenzwerte (Allgemein)

Doris @, Montag, 11.06.2007, 17:58 (vor 5339 Tagen) @ KlaKla

Ich bin der Meinung, man kann ein Anliegen einer Frau Dr. Waldmann-Selsam erst widerlegen, wenn man diese Untersuchungen gemacht hat.

Es wundert mich schon, dass ausgereicht Sie so was schreiben.

(Oberammergau und LGL)

Gut, dann erkläre ich es Ihnen, denn ich möchte ja nicht, dass Sie sich über mich wundern müssen :-)

Sie beziehen sich auf mein eingestelltes Antwortschreiben des LGL im Fall OBerammergau.
Das ist ein Beispiel - zumindest sind mir keine weiteren bekannt - wo die ES in Oberammergau bzw. Frau Waldmann-Selsam im Moment die "A....karte" haben, weil sie anscheinend die Chance nicht nutzen. Warum dies noch besonders heikel ist, wird außerdem noch dadurch erschwert, dass die ganzen Oberammergauer ES einschließlich Frau Dr. Waldmann-Selsam nicht mal reagieren, warum sie diese Chance nicht nutzen.
Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass die Behörden in der Oberammergauer Geschichte nur deshalb reagiert haben, weil sie unter Mediendruck standen. Wo gibt es eine Reaktion seitens der Behörden bei all den anderen Aufzeichnungen von angeblichen Erkrankungen, vor allen Dingen gibt es außer ihr ja noch andere, die auch um Untersuchung vor Ort bitten. Und man kann ihr ja auch nicht vorwerfen, dass sie außer Krankengeschichten sammeln gar nichts tut. Sie schreibt immer wieder Briefe an Behörden, sie hatte mit ihren Gesandten ein Gespräch beim BfS. Aus ihrer Sicht tut sie ja was, sie tut nur nicht das, was die Kritiker-Kritiker ( und dazu zähle ich mich nach wie vor) unter seriöser und ordentlicher Arbeit verstehen. Die, die ihr vertrauen - und das sind sicherlich einige - die bewundern sie für ihr Tun.
Ich denke einfach, sobald so eine Geschichte das Bild der Waldmann-Selsam trägt, können viele (und eben auch die Kritiker-Kritiker) gar nicht mehr objektiv urteilen. Wie schrieb Spatenpauli, wenn Dr. Hässig sagt, dass Kälber in der Nähe von Basisstationen Grauer Star bekommen, dann hat das Hand und Fuß, bei Frau Dr. Waldmann-Selsam würde man sich an den Kopf fassen.
Ich selber merke ja auch, das meine Beiträge, die nach Verteidigung von ihr nur ansatzweise riechen, selbst mir nicht gerade angenehm sind. Ich bin ihr und ihrer Arbeit gegenüber ja auch skeptisch, vor allen Dingen seit der Einstellung von Spatenpaulis "Eskalation im Fall Semmelweiss" wieder etwas mehr. Sie war mal in unserer Gegend und ich weiß, was sie manchen Leuten erzählt. Und sie lässt diese Leute zurück und meldet sich nicht mehr (zumindest hier bei uns nicht mehr, obwohl sie es versprochen hat) und wenn da mal eine Person à la Semmelweiss dabei wäre, dann könnte durchaus so eine Geschichte passieren und das ist wirklich sehr verantwortungslos.

Tags:
Kasuistiken, Eskalation, Überzeugungstäter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum