Desinformation: Swiss Harmony über den Smart-Meter (Esoterik)

H. Lamarr @, München, Freitag, 29.04.2016, 22:21 (vor 1205 Tagen)

Swiss Harmony ist ein Anbieter von pseudowissenschaftlich begründeten "Schutzprodukten", die angeblich gegen Elektrosmog wirken sollen und aus meiner Sicht die reine Abzocke sind. Was das Unternehmen besonders unsympathisch macht: Es verbreitet seine aggressive Desinformation über Smart Meter in Deutschland als "Pressemitteilung" mit dem scheinheiligen Ziel, gratis Ängste gegenüber Elektrosmog zu wecken oder zu schüren und diese Ängste den Leuten dann kostenpflichtig wieder zu nehmen. Das geschilderte Wirkmodell der angeblichen "Schutzprodukte" ist himmelschreiender Blödsinn. Wer auf die Werbung hereinfällt und so dumm ist zu kaufen, der ist für mich ein Vollpfosten vor dem Herrn und verdient kein Mitleid.

Möglicherweise sind die Werbeaktivitäten von Swiss Harmony kein Zeichen von Expansionsdrang, sondern eines für wirtschaftliche Probleme. Je eher diese Firma vom Markt verschwindet, desto weniger Schaden kann sie mMn anrichten.

Hintergrund
Swiss Disharmony

[Admin: "Hintergrund" ergänzt am 26.10.2017]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Harmonisierer, Bauernfängerei, Elektrosmog-Schutzprodukte, Pressemitteilung, Harmony

Desinformation: Swiss Harmony über Autoimmunerkrankungen

H. Lamarr @, München, Samstag, 05.11.2016, 22:32 (vor 1015 Tagen) @ H. Lamarr

http://www.businessportal24.com/de/swiss-harmony-ueber-den-einfluss-von-elektrosmog-auf-autoimmunerkrankungen.html

Kommentar: Überzeugte Mobilfunkgegner lasten gerne irgendwelche negativ wahrgenommene Entwicklungen, z.B. eine Zunahme von Gewaltdelikten, dem Mobilfunk an, weil ein (meist nur vermeintlicher) zeitlicher Zusammenhang erkannt wird. Solche Zusammenhänge zu behaupten ist kinderleicht, jeder Vollpfosten kann das. Auch Swiss Vielharmoniker Richard Neubersch beteiligt sich an dieser Form der Kaffeesatzleserei, allerdings weniger aus verbohrter Überzeugung, sondern aus Gründen der Geschäftsförderung.

Einen kausalen also tatsächlich ursächlichen Zusammenhang nachzuweisen ist hingegen sauschwer, nicht selten scheitern ausgewachsene Wissenschaftler daran. Dilettanten wie Neubersch versuchen es in aller Regel erst gar nicht mit einem ernsthaften Nachweis. Sie begnügen sich mit wilden Mutmaßungen, die sich später an den Lagerfeuern der Mobilfunkgegner im szenetypischen Munkeln & Raunen wiederfinden lassen und auf diese Weise – so die stille Hoffnung der profitorientierten Stichwortgeber – Kundschaft "generiert" wird. Denn, so ein schwäbisches Sprichwort: Jeden Morgen steht ein Dummer auf.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Autoimmunerkrankung, Harmony, Neubersch

Desinformation: Swiss Harmony über "Elektrohypersensitive"

H. Lamarr @, München, Samstag, 07.01.2017, 20:13 (vor 952 Tagen) @ H. Lamarr

Swiss Harmony: Treffen sich vier Mietmäuler im Fernsehen ...

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 26.10.2017, 18:35 (vor 660 Tagen) @ H. Lamarr

Verkappte Produktwerbung auf "Quer-Denken.TV"

Richard Neubersch und Petra Ehrhardt im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Extrem-elektrosensible Menschen sind keine Hypochonder. Sie sind lebende Beispiele für das, was aufgrund der zunehmenden Belastung durch Hochfrequenzen auf uns Alle zukommen könnte. Hypersensibilität kann von heute auf morgen entstehen. Die Heilpraktikerin Petra Ehrhardt ist selbst elektrosensibel und beschreibt erste Symptome.

Bei permanenter Elektrosmogbelastung verstärken sich die Symptome bis hin zu: Stimmungsschwankungen Innere Unruhe Verzagtheit Depression Burnout

Im eingeblendetem VideoClip sehen wir Roswita K. Die Lebensumstände von Roswitha K., Schweiz, die von heute auf morgen hochgradig elektrosensibel wurde.

Kommentar: Den Zuschauer erwarten 57 Minuten Stuss, oder anders formuliert verkappte Werbung für die pseudowissenschaftlichen Produkte der Firma Swiss-Harmony. Moderator Michael Friedrich Vogt gibt zu diesem Behufe seinen beiden Gästen Richard Neubersch (Inhaber von Swiss Harmony) und Petra Ehrhardt (Heilpraktikerin aus Berlin) passende Stichworte, damit die beiden ihre gelernten Anekdoten los werden können. Frau Ehrhardt etwa empfiehlt jedem, bei dem sie "messtechnisch" eine Elektrosmog-Belastung diagnostiziert, eine baubiologische Untersuchung. Na sowas, wer hätte das gedacht, vermutlich läuft dieses Geschäft auf Provisionsbasis. Vierter im Bunde ist eine "elektrosensible" Schweizerin, die in einem eingefügten Video ihre angebliche Leidensgeschichte zum Besten gibt. Auch diese "Roswita K." entpuppt sich schnell als Anhängerin der Produkte aus dem Hause Swiss Harmony.

Neubert selbst räumt notgedrungen die Pseudowissenschaftlichkeit seiner "Harmonisierung" ein. Auf seiner Website schreibt er: Wettbewerbsrechtliche Gründe veranlassen mich zu dem Hinweis, dass die von mir angebotene Technologie der Harmonisierung noch nicht mit der überwiegenden, schulwissenschaftlichen Auffassung und Lehrmeinung übereinstimmt.

Die "wettbewerblichen Gründe" sind das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb.

Wer sich jetzt ärgert und an Abzocke denkt, dem sei gesagt: Das Gesetz schützt Dumme und Schwache, nicht aber Faule, die sich nicht kundig machen.

Psiram weiß zu berichten, Quer-Denken TV ist ein Projekt von Michael Friedrich Vogt. Laut eigener Preisliste von 2014 koste ein typisches Werbevideo inklusive Vogt-Moderation und drei Kameraleuten 1800 Euro bis 3690 Euro. Bei auswärtigen Terminen fielen zuzüglich Reise- und Übernachtungskosten an. Eine jährliche Gebühr von 1800 Euro werde fällig, falls ein Kunde in der Rubrik "Partner" verlinkt wird. Werbebanner würden zwischen 350 und 750 Euro monatlich kosten.

Hintergrund
Swiss Harmony im IZgMF-Forum
► Michael Friedrich Vogt aus Sicht von Psiram und Wikipedia
Quer-Denken TV
Erfolgreiche Unterlassungsklage gegen gesundheitsbezogene Werbeangaben für Technologie-Produkte gegen krankmachende Strahlungen und Umwelteinflüsse. Beklagte war das einschlägig bekannte Unternehmen "M...." mit Sitz in Rosenheim
Warum die Schweiz Betrüger anzieht wie das Licht die Motten
Gesundheitsbezogene Angaben müssen nachgewiesen sein

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Psiram, Geschäftsmodell, EHS, Werbung, Burnout, AZK, Elektrochonder, Pseudowissenschaft, Filmemacher, Rosenheim, Youtube-Kanal, Alpenparlament, Quer-Denken, Vogt, Harmony, Neubersch

Welt-im-Wandel - Dr. Harald Banzhaf

KlaKla, Freitag, 27.10.2017, 09:00 (vor 660 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 27.10.2017, 09:40

Der eine bedient sich diesem Youtube-Kanal der andere jenen.

Dr. H. Banzhaf bei Welt-im-Wandel.

http://www.welt-im-wandel.tv/video/der-heimliche-krankmacher-was-du-ueber-dein-smartphone-wissen-solltest/

Keine Gute Figur gibt er da mMn ab. In Stuttgart soll es Gegenden geben, die bis zu 100 000 µW/m2 Strahlen belastet sind. (Angeblich beim seinem Mitstreiter Peter Hensinger). Er kennt Studien, die belegen dass Menschen die um Basisstationen leben gefährdet sind. Nennen tut er keine Studie. Er glaubt aus dem Jahr 2011 sei diese. Er redet um den heißen Brei. Spitzer warnt dringend, aber nicht vor Strahlung wie es Banzhaf darstellt. Banzhaf rät den Nutzern ihr Smartphone im Flugmodus zu betreiben. Er selbst schaut morgens, mittags und abends mal auf sein Smartphone. Wer so sein Smartphone nutzt, kann ganz auf die Funktechnik verzichten da es Alternativen (Festnetz, Anrufbeantworter, E-Mail) gibt. Unglaubwürdig macht man sich mit so einer Empfehlung. Oder aber er hat die Funktechnik immer noch nicht verstanden, meint aber mitreden zu müssen. Den selbst für das dreimalige drauf schauen benötigt man Basisstationen. :tock:

Er kann die Webadresse seiner Partner (Diagnose-Funk) nur fehlerhaft nennen, ebenso kommt er ins stottern bei der Nennung des BUND. Er und seine Frau schlafen unter einem Baldachin und selbstverständlich bewirbt er die Produkte/Dienstleistung der Baubiologie. Kein Wunder, durch die Desinformation des "Verbraucherschutzverein" Diagnose-Funk, welcher geleitet wird vom Baubiologen Jörn Gutbier, werden ihm, dem Umweltmediziner, Patienten zugeführt. Eine Hand wäscht die andere. Er ist mVn ein Teil der Desinformation und ein Nutznießer.

Filmemacher kann man sich kaufen. Das kommerziell Interessierte diesen Weg einschlagen, ist normal. Sie erreichen damit Ihre Kundschaft. Das dies möglicherweise finanziert wird durch eine "Verbraucherorganisation", statt durch einen Lobbyverband, regt vielleicht mal den einen oder anderen doch mal zum Nachdenken an. Einige wenige profitieren durch den finanziellen Einsatz vieler. Erinnert mich jedenfalls ans Schneeballsystem und Kaffeefahrten. Seriös ist mMn was anderes.

Verwandte Threads
Diagnose Media: fragwürdige Referenten
Kommentar zu italienischen Hirntumor-Gerichtsfällen
Auch Scharlatane haben Rechte

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Geschäftsmodell, Esoterik, Werbung, Diagnose-Funk, Netzwerk, Knotenpunkt, Filmemacher, Banzhaf, Welt-im-Wandel, Youtube-Kanal, Y-Shield, Schil

Quer-Denken-TV, Armin Schüttler war elektrosensibel

KlaKla, Freitag, 27.10.2017, 12:19 (vor 660 Tagen) @ H. Lamarr

Wie schon viele vor ihm berichte Armin Schüttler bei M.-F. Vogt Quer-Denken-TV (Youtube-Kanal) über seine "Elektrosensibilität" und wie durch ein Wunder, wurde er geheilt. Durch die Produkte, die Walter Rieske vertreibt.

2017 Armin Schüttler und Walter Rieske: Ich „war“ elektrosensibel
Die Lösung: Handy-Chip, WLAN-Chip, Amulett, Transformer
Nebenwirkung: man stinkt ne Zeit lang, muss verstärkt aufs Klo oder ist verstärkt müde.

2015 beschäftigte sich Armin Schüttler noch mit MMS (Chlorbleich) scheint nicht mehr lukrativ zu sein. Medienhetze gegen MMS/Chlordioxid – Heilmittel oder giftige Chlorbleiche?


2014 Leitmedien wie der Spiegel nahmen sich des Themas an
Gefährliches "Wundermittel" MMS Wenn Quacksalber für giftige Chlorbleiche werben
So gefährlich ist MMS
Klinghardt: Chlordioxid rektal appliziert, holt Memory zurück

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Esoterik, Bauernfängerei, Wundermittel, Chlorbleiche, Youtube-Kanal, Quer-Denken, Vogt, MMS, Handy-Chip

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum