Al-Kaida ES (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Donnerstag, 06.05.2010, 09:33 (vor 3800 Tagen)

Liebe Leser/Innen dieses Forums,

ich bin auf einen Beitrag im Gigaherz-Forum aufmerksam gemacht worden, der mich mit Sorge erfüllt. Dort lautet es:

"... ich glaube nur daß es realistisch ist, daß eben irgendwann ein entsprechender schwerstbetroffener nicht nur sich selbst erlöst (sie wissen sicher was ich meine), sondern sich auch dazu entschließt, einen jener leute, welche ihm dann eben "noch dazu ins gesicht gegrinst haben", mitzunehmen."

Der Teilnehmer "wolf", Anmeldedatum 23.3.2010, der sich selbst als elektrosensibel bezeichnet, postete dies am 19.4. im "wuff"-Endlosstrang.

Das ist schon eine neue Qualität der "Diskussion", nicht?

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Gigaherz, Schmierfink, Drohung, Al-Kaida, Bühne

Al-Kaida ES

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 06.05.2010, 11:02 (vor 3800 Tagen) @ Alexander Lerchl

Das ist schon eine neue Qualität der "Diskussion", nicht?

Das kann man in diesem Fall wohl sagen! Vor Jahren hat mir jemand mal von einem ungeklärten Mordfall in Bayern an einer Mitarbeiterin von E-Plus berichtet. Die Ermittlungen der Kripo sollen damals auch in Richtung Mobilfunkgegnerszene gegangen sein. Wie das damals ausging ist mir nicht bekannt. Sachbeschädigungen an Mobilfunk-Basisstationen geistern immer wieder mal durch die Presse, auch die Reihe "Tatort" griff dieses Thema mal auf. Dafür, dass die Gewaltbereitschaft in der Sendemastengegnerszene in jüngster Zeit zugenommen hat, sehe ich momentan allerdings keine weiteren Belege, wobei diese vermutlich eher nicht in die Öffentlichkeit getragen werden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Al-Kaida ES

Ex-Mobilfunker, Donnerstag, 06.05.2010, 12:02 (vor 3800 Tagen) @ Alexander Lerchl

Werte Forenteilnehmer,

ich sehe das etwas anders als Spatenpauli.
Ich habe mich viele Jahre mit der Extremismusforschung beschäftigt und sehe etliche Parallelen bezüglich der Radikalisierung, wie wir sie aus dem rechts- und linksextremistischen Spektrum kennen.

Im Prinzip haben wir es hier mit einer Eskalationsspirale zu tun, wie sie sich auch in der 68er Zeit aus der Studentenbewegung bis hin zur RAF entwickelt hat.

Während sich der Großteil der damaligen Bewegung gutbürgerlich integriert hat, ist ein kleiner harter Kern aus Sympathisanten und Aktivisten übrig geblieben, der sich in allen Belangen radikalisiert hat, um extreme Forderungen mit Gewalt durchzusetzen.

Wenn wir uns die Entwicklung der mobilfunkkritischen Szene anschauen, haben wir ein ähnliches Muster.
Während ein großer Teil der BI nicht mehr existiert und das Interesse der Bevölkerung am Thema stetig abnimmt, bleibt ein Kreis von Sympathisanten und Aktiven übrig, deren Sprache und Forderungen an Radikalität zunehmen. Die Hilflosigkeit, diese Forderungen durchzusetzen, wird immer mehr zu Gewaltanwendung führen nach dem altbekannten Motto: "Macht kaputt, was Euch kaputt macht".
Die von Herrn Professor Lerchl geäußerte Sorge teile ich voll und ganz und es fehlt nur noch ein kleiner Schritt, bis gruppendynamische Prozesse den ersten "Märthyrer" hervorbringen werden. Diese Prozesse haben meines Erachtens bereits begonnen. Man erinnere sich nur daran, wie die Szene ihre bereits juristischen Märthyrer (z.B. Uli W.)feiert, obwohl nichts erreicht wurde. Oder an die radikalen Beschimpfungen der Richter, die Anträge des Jupiter/ Yeti u.a. abgelehnt haben oder für die Bewegung negative Urteile gefällt haben.
Das neueste Rundschreiben mit Nr. 71 des Gigaherz-Vereins sowie etliche diverse Äußerungen der Gigaherz-Verantwortlichen in deren Forum deuten auf eine beginnende Radikalisierung hin.
Ich schließe mit einem Zitat aus Bertolt Brechts "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui", Epilog, Gesammelte Werke Band 4 (1976):

"Ihr aber lernet, wie man sieht statt stiert
Und handelt, statt zu reden noch und noch.
Sowas hätt einmal fast die Welt regiert!
Die Völker wurden seiner Herr, jedoch
Daß keiner uns zu früh da triumphiert-
Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch!"

P.S. UUUUPS.... schon wieder Dichtung....:wink:

Stets Ihr
Ex-Mobilfunker

Tags:
Eskalation, Rundbrief, Märtyrer, Hasstiraden

Al-Kaida ES

Doris @, Donnerstag, 06.05.2010, 12:40 (vor 3800 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

ich sehe das etwas anders als Spatenpauli.

ich betrachte das Ganze auch mit Sorge, da man sich nicht nur diesen einen Beitrag gesondert anschauen sollte, sondern die Entwicklung speziell in der EHS-Szene im allgemeinen.

Grundsätzlich sehe ich den letzten Wochen und Monaten in den Foren eine Tendenz der regelmäßigen Bekundigung des Verständnisses, "wenn mal was passieren sollte".
Als Verteidigung wird immer die Not der Betroffenen angeführt. Dieser Teilnehmer "wolf" reiht sich in den Diskussionsstrang von "wuff" ein, somit sehe ich seine Reaktion auf die Beiträge von "wuff". Wen dieser Teilnehmer beim Darstellen anderer (vielleicht doch eher seiner eigenen) Fantasien vor seinem inneren Auge hat, kann man sich auch zusammenreimen.

"wuff" baut seit Jahren ein Feindbild von 4 Wissenschaftlern auf, die er namentlich nennt, aber z.Zt. ständig bekundet, dass dies nur zufällig sei, es könne jeder Name dort stehen. Und darauf reagiert dann ein Teilnehmer, der noch nie dort postete und bisher nichts mehr von sich hören ließ. Während "wuff" hier noch heftig Gegenwind erhielt, erhält er dort Unterstützung. Herr Jakob ist ein Mensch, der m.E. nicht in der Lage ist vorausschauend zu denken und sich der Tragweite nicht bewusst ist, welche Verantwortung er an solchen Entwicklungen trägt, nein er trägt selber unermüdlich dazu bei. Fanatismus darf nicht unterschätzt werden. Fanatismus bringt auch Märtyrer hervor, bei denen man nie weiß, was sie bereit sind für eine "gute Sache" zu tun. Die Unterstützung der Mitbetroffenen durch Aufmuntern, durch Verständnis aufbringen trägt ebenfalls zu einer nicht einschätzbaren Entwicklung bei. "wuff" zeigt den Betroffenen eine aussichtslose Welt auf und betont auch immer wieder auf sehr scheinheilige Weise, dass er es bedauert, kein schöneres Bild aufzeigen zu können. Die Welt, die "wuff" aufzeigt, egal aus welchen Gründen, steht m.E. nicht in Einklang mit dem was für Umwelterkrankte getan werden kann, wenn man sie nicht davon abhält sich Hilfe zu suchen um ein lebenswerteres Leben zu leben. Dies ist aus diesem PApier zu erkennen und hier. Beim Lesen des letzten Links stellte sich mir die Frage, warum um alles in der Welt haben denn die Ärzte damals ihre Chance nicht genutzt. Warum wenden die sich Bäumen und Bienen zu, als eine angeleierte Sache zu Ende zu bringen. Die Bereitschaft der "Gegenseite", von der die Szene unermüdlich ein Feindbild zeichnet, war doch ernsthaft da. Ich begreife es überhaupt nicht, warum dies von den Betroffenen, die im Netz Präsenz zeigen, nicht gesehen werden möchte. Für mich sind diese Betroffenen die nützlichen Idioten der Fanatiker, die aus unterschiedlichen Gründen im Hintergrund die Sache steuern.

Lustig finde ich das nicht mehr. Immer wenn was Schreckliches passiert, waren Anzeichen schon vorher zu erkennen, wenn man hätte genau hinschauen wollen.

Tags:
Fanatiker, Fanatismus, nützliche Idioten, Fantasie

Al-Kaida ES

KlaKla, Donnerstag, 06.05.2010, 14:08 (vor 3800 Tagen) @ Doris

"wuff" baut seit Jahren ein Feindbild von 4 Wissenschaftlern auf, die er namentlich nennt, aber z.Zt. ständig bekundet, dass dies nur zufällig sei, es könne jeder Name dort stehen. Und darauf reagiert dann ein Teilnehmer, der noch nie dort postete und bisher nichts mehr von sich hören ließ.

Wuff baut öffentlich sichtbar seit Jahren ein Feindbild bestimmter Wissenschaftler im Internet auf. Andere tun das aber auch, wenn sie mal wieder einen Vortrag vor Laienpublikum halten dürfen. Und dagegen können sich die Betroffenen in der Regel nicht wehren außer sie besuchen die Veranstaltungen.

Während "wuff" hier noch heftig Gegenwind erhielt, erhält er dort Unterstützung. Herr Jakob ist ein Mensch, der m.E. nicht in der Lage ist vorausschauend zu denken und sich der Tragweite nicht bewusst ist,

Hm, ich denke Jakob wiegt sich in Sicherheit und ist sich der Tragweite sehr wohl bewusst. Er heizt meiner Meinung nach die Stimmung bewusst an. Er selbst wird wohl nicht durchdrehen, dass überlässt er geschickter Weise den nützlichen Idioten. Und Wolf liefert für's Durchdrehen gleich die passende Entschuldigung.

Schopenhauer Zitat sind in bestimmten Kreisen sehr beliebt. Daher nehme ich nicht an dass Wolf eine unbekannte Größe ist. Sie versucht zu manipuliert aus der "sicheren" Deckung des Schweizer Forum. Psychologisches Geschick ist dabei sehr zum Vorteil. Und als lustig, kann und sollte man dass Ganze nicht mehr betrachten.

--
Meine Meinungsäußerung

Al-Kaida ES

Eva Weber, Freitag, 07.05.2010, 05:39 (vor 3799 Tagen) @ Alexander Lerchl

Hinweis Professor Lerchls auf "Al-Kaida-ES".

Obwohl ich mich lt. Prof. Lerchl in einer "subjektiv empfundenen Notlage" befinde, erlaube ich mir, mich entschieden gegen Prof. Lerchls begonnene "Al-Kaida-ES" Diskussion zu verwahren. Haben Sie sich, Herr Prof. Lerchl, eigentlich lebenslang nur mit Mäusen und Hamstern beschäftigt? Wissen Sie nicht was "Al Kaida" ist und was Sie da tun? Ich fände es besser, wenn Ihre Sorge der Verminderung der Strahlung für die gesamte Bevölkerung gelten würde, anstatt in einem Forum, das sowieso bald nichts anderes mehr tut, als Menschen niederzumachen, die unter dieser Technik leiden, in sanfter Form Ihre Besorgnis über die Äußerungen eines unglücklichen von Funk betroffenen Menschen hochzuspielen. Motto "Liebe Leser/Innen dieses Forums......es erfüllt mich mit Sorge....!" Lest doch was ich euch zu sagen habe! Gaben Sie nicht schon einmal Betroffenen die redeten, also freie Meinungsäußerung nach dem Gesetz in Anspruch nahmen und zugleich den Medien, die über diese Menschen berichten, die Mitschuld am Suizid von Funk-Betroffenen? Wie viele Exempel in der Geschichte gibt es, z.B. hochrangige Kirchenväter, die durch sanftes Anschneiden und Ausbauen von Themen, Menschen buchstäblich die Hölle bereiteten.

Steht dies vielleicht gar schon in Zusammenhang mit http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=39424
Ich zitiere:" Deshalb ist es mMn auch erforderlich, sich um die Quellen der Desinformation zu kümmern und nicht ständig edel über das hinweg zu sehen, was die geschätzt 20 größten Desinformanten des Landes ungestört an "Müll" verbreiten dürfen. Anstelle etliche teure Klärwerke flußabwärts zu errichten scheint es mir effizienter zu sein, Verunreinigungen in Gestalt von Desinformation systematisch direkt an der Quelle zu bekämpfen, und nicht nur zufallsgesteuert mal dem einen Desinformanten auf die Finger zu klopfen mal dem anderen."

Wir haben kein schönes Leben Dank einer miserablen großenteils unnötig genutzten Technik, das reicht eigentlich schon. Dass wir uns dafür nicht lobend bedanken, kann wohl niemand erwarten. Ich erlaube mir, daran zu erinnern, dass Sie als Leiter der Strahlenschutzkommission NIS auch eine Verantwortung tragen, die sich nicht nur "auf den Schutz der Strahlung vor Mensch und Natur", wie es zunehmend erscheint, beschränkt. Sie stehen in der Öffentlichkeit! Das trifft auch ein wenig den Privatmann, Prof. Lerchl!

"Weltverbesserung" so in etwa, las ich mal im Netz, hat sich die Jacobs University, Bremen, auf ihre Fahnen geschrieben! Davon dass sich das nur auf die Segnungen der Elektrotechnik beschränkt, habe ich nichts gelesen!


Eva Weber!

Tags:
Suizid, Al-Kaida

GigaWUMM

Ex-Mobilfunker, Freitag, 07.05.2010, 11:22 (vor 3799 Tagen) @ Eva Weber

Werte gnädige Frau Weber!

Ein herzliches Grüß Gott und willkommen im Forum des IZgMF!
Ich freue mich, den Diskurs mit Ihnen führen zu können und hoffe, daß wir beide davon lernen.
Hierzu ein paar Vorschläge:
1. Wir sollten einen Diskussionsstrang/ Beitrag nicht immer gleich mit Vorwürfen und Beschimpfungen/ Polemik beginnen. Wir beide wissen, es diskutiert sich in vergifteter Stimmung nicht gut.
2. Lassen Sie uns sachlich zu bleiben. So lernen wir hoffentlich, Sie besser zu verstehen und Sie uns.
3. Lassen Sie uns konstruktive Kritik üben.
4. Als gemeinsame Basis schlage ich vor, daß wir gegenseitig anerkennen, daß beide Seiten eine Lösung für das Problem finden WOLLEN!

Und so gestatten Sie mir, zur Tat zu schreiten!

Obwohl ich mich lt. Prof. Lerchl in einer "subjektiv empfundenen Notlage" befinde, erlaube ich mir, mich entschieden gegen Prof. Lerchls begonnene "Al-Kaida-ES" Diskussion zu verwahren. Haben Sie sich, Herr Prof. Lerchl, eigentlich lebenslang nur mit Mäusen und Hamstern beschäftigt? Wissen Sie nicht was "Al Kaida" ist und was Sie da tun?

Werte Frau Weber! Wieso verwahren Sie sich? Die Gedanken eines „wolf“ (übrigens der Spitzname Adolf Hitlers. So wurde er u.a. von Winifred Wagner angesprochen http://www.richard-wagner.com/w+h.htm) im Gigaherz-Forum entsprechen einer Radikalisierung, deren weitere Eskalation es grundsätzlich zu vermeiden oder zu verhindern gilt.
Ich vermisse in Ihrem Posting eine DISTANZIERUNG von „wolfs“ Äußerungen! Und eine DISTANZIERUNG durch Gigaherz. Das mag im Eifer des Gefechts vergessen worden sein, sollte aber nachgeholt werden.

Ich fände es besser, wenn Ihre Sorge der Verminderung der Strahlung für die gesamte Bevölkerung gelten würde, anstatt in einem Forum, das sowieso bald nichts anderes mehr tut, als Menschen niederzumachen, die unter dieser Technik leiden, in sanfter Form Ihre Besorgnis über die Äußerungen eines unglücklichen von Funk betroffenen Menschen hochzuspielen.

Werte Frau Weber!
Wie bereits im Vorfeld Ihrer Teilnahme hier im Forum deutlich gemacht wurde, sollen Aussagen belegt werden, z.B. wann Menschen hier niedergemacht wurden. Und den Satz von wolf „… [daß]eben irgendwann ein entsprechender schwerstbetroffener nicht nur sich selbst erlöst (sie wissen sicher was ich meine), sondern sich auch dazu entschließt, einen jener leute, welche ihm dann eben "noch dazu ins gesicht gegrinst haben", mitzunehmen“, als SANFTE FORM der BESORGNISÄUSSERUNG eines unglücklichen von Funk betroffenen Menschen zu bezeichnen, ist für mich bar jeglicher menschlicher Vernunft. Wie sehen denn die „unsanften“ Äußerungen aus?

Motto "Liebe Leser/Innen dieses Forums......es erfüllt mich mit Sorge....!"

JA! Es erfüllt mich mit Sorge!!! Wollen Sie für solche Gewaltexzesse im Stile islamistischer Märtyrer den Weg bereiten?

Lest doch was ich euch zu sagen habe! Gaben Sie nicht schon einmal Betroffenen die redeten, also freie Meinungsäußerung nach dem Gesetz in Anspruch nahmen und zugleich den Medien, die über diese Menschen berichten, die Mitschuld am Suizid von Funk-Betroffenen?

Bitte belegen Sie diese Behauptung!

Wie viele Exempel in der Geschichte gibt es, z.B. hochrangige Kirchenväter, die durch sanftes Anschneiden und Ausbauen von Themen, Menschen buchstäblich die Hölle bereiteten.

Da haben Sie Recht: z.B. Leonardo da Vinci, Copernicus, Giordano Bruno, Galileo Galilei, Jeanne d’Arc, Girolamo Savonarola, Petrus Abaelardus, Heinrich von Lausanne, Arnold von Brescia, Petrus Valdes u.v.m. Hat mit unserer Diskussion nichts zu tun. Oder doch:
Die Kirche stemmte sich gegen Erkenntnisse der Wissenschaft und nutzte massive Gewalt, weil nicht sein konnte, was nicht sein durfte. Wollen „wolf“ und Sie so handeln?

Ich zitiere:" Deshalb ist es mMn auch erforderlich, sich um die Quellen der Desinformation zu kümmern und nicht ständig edel über das hinweg zu sehen, was die geschätzt 20 größten Desinformanten des Landes ungestört an "Müll" verbreiten dürfen. Anstelle etliche teure Klärwerke flußabwärts zu errichten scheint es mir effizienter zu sein, Verunreinigungen in Gestalt von Desinformation systematisch direkt an der Quelle zu bekämpfen, und nicht nur zufallsgesteuert mal dem einen Desinformanten auf die Finger zu klopfen mal dem anderen."

Ich stimme dieser Äußerung zu! Zuviel wird gelogen, Äußerungen falsch zitiert, etc. Ich bitte, werte Frau Weber, mehr Originale zu lesen! Und dies einmal mit diversen Verlautbarungen z.B. der „Kompetenzinitiative“ und Jupiters zu vergleichen. Oder nehmen Sie unseren beliebten Charles! Eine Aneinanderreihung von Behauptungen. „Wer heilt, hat Recht!“, sagt er. Kennen Sie seine „Geheilten“? Seine „25 Punkte“? Vom „Pilotprojekt“ ganz zu schweigen. Zeitungen wären doch voll davon; zumindest spräche man doch darüber, wenn da was wäre. Aber: NICHTS!

Wir haben kein schönes Leben Dank einer miserablen großenteils unnötig genutzten Technik, das reicht eigentlich schon.


Ob tatsächlich die Technik schuld ist, ist der Kernpunkt der Diskussion. Miserabel & unnötig ist sie womöglich für Sie selbst; ich z.B. freue mich über jeden technischen Fortschritt, der Leben & Arbeit erleichtert. Was ist denn für Sie großenteils unnötige Technik? Vom Mobiltelefon einmal abgesehen?

Dass wir uns dafür nicht lobend bedanken, kann wohl niemand erwarten. Ich erlaube mir, daran zu erinnern, dass Sie als Leiter der Strahlenschutzkommission NIS auch eine Verantwortung tragen, die sich nicht nur "auf den Schutz der Strahlung vor Mensch und Natur", wie es zunehmend erscheint, beschränkt. Sie stehen in der Öffentlichkeit! Das trifft auch ein wenig den Privatmann, Prof. Lerchl!

Gnädige Frau Weber, ich finde, daß Herr Prof. Dr. Lerchl mehr als alle seine Vorgänger zusammen Verantwortung ergreift & trägt! Keiner seiner Vorgänger hat sich dafür interessiert, was „das Volk“ in den Foren etc. von sich gibt. Er setzt sich quasi direkt diesem Diskurs mit den Betroffenen aus, obwohl sein Amt dies nicht erfordert.

"Weltverbesserung" so in etwa, las ich mal im Netz, hat sich die Jacobs University, Bremen, auf ihre Fahnen geschrieben! Davon dass sich das nur auf die Segnungen der Elektrotechnik beschränkt, habe ich nichts gelesen!

Was ist für Sie Weltverbesserung, liebe Frau Weber? Ist für Sie Weltverbesserung, „[daß]eben irgendwann ein entsprechender schwerstbetroffener nicht nur sich selbst erlöst (sie wissen sicher was ich meine), sondern sich auch dazu entschließt, einen jener leute, welche ihm dann eben "noch dazu ins gesicht gegrinst haben", mitzunehmen“ , oder Weltverbesserung im Sinne einer undogmatischen Überprüfung der Faktenlage, die alle vorhandenen Möglichkeiten analysiert?
Es grüßt Sie mit vorzüglicher Hochachtung
Stets Ihr
Ex-Mobilfunker

Kommentar zu Ihrem Gigaherz-Posting

Ex-Mobilfunker, Samstag, 08.05.2010, 11:18 (vor 3798 Tagen) @ Eva Weber

Werte Frau Weber,

da !Il Presidente! mir den Zugang auf seine Insel verwehrt, muß ich hierhin ausweichen, um Ihr dort am Fr Mai 07, 2010 2:48 pm eingestelltes Posting zu kommentieren!

Das Posting von Frau Weber bei gigaherz.ch ist fett und kursiv dargestellt.:
Wuff hat in seinem vorletzten Posting Folgendes geschrieben:

"ich denke nicht, dass Lerchl wirklich eine Verschwörung der Kaida mit den "Elektrosensiblen" wittert. Es geht ihm aber darum, die "Elektrosensiblen" in den Blickwinkel des Staatsschutzes zu stellen."

Professor Lerchl hat hier zwei Dinge ausgesagt bzw. zur Diskussion gestellt:
1. Ein Posting auf Gigaherz bereitet ihm Sorge
2. Birgt dieses Posting eine neue Qualität der Diskussion in sich.

Derjenige, der das benannte Posting als Radikalisierung bezeichnet hat und mit Entwicklungen der terroristischen/extremistischen/totalitären Szene verglichen hat, war ICH! Man beachte z.B. die folgenden Links hier, hier und auch hier.

Genau das ist es, was mich so stört! Selbst m.E. nicht an das glauben was man sagt - denn das kann ja wahrhaftig nicht seine Überzeugung sein - aber es bewusst in einem Forum anzusprechen, wo er die größten Widersacher dieser Menschen weiß.

Werte Frau Weber, wenn Sie uns für die größten Widersacher halten, ist das Ihre Meinung. Ich persönlich toleriere das, obwohl es nicht stimmt. Wie viele Handreichungen brauchen Sie noch, damit wir gemeinsam die Ursachen finden können? Sie wollen doch gar nicht. Es ist für Sie wohl leichter, Verschwörungstheorien und Feindbilder aufzubauen, um sich stets in eine Opferrolle begeben zu können. Ist zumindest mein Eindruck.

Genau das ist die Ursache meines Antwortschreibens an Herrn Prof. Lerchl im anderen Forum. Als Leiter der Strahlenschutzkommission erscheint es, als setze er Andere in Gang um etwas anzuschieben, was er mMn selber gar nicht glaubt.
1. Professor Lerchl ist NICHT Leiter der SSK!
2. Der Rest dieses Absatzes ist Verschwörungstheorie, die die vermeintliche Opferrolle legitimieren soll.

Als Charles einmal schrieb, er wüßte von Abschiedsbriefen von Menschen, die wegen des Elektrosmogs aus dem Leben gingen, wurden wieder die Elektrosensiblen, die so viel von sich Reden machten, ja sogar die Medien mit verantwortlich gemacht. Dass diese Verhaltensweisen bestens funktionieren, kann man wiederum an den Reaktionen im Forum sehen, und das hat mMn nicht das Geringste mit Engagement für seine Sache als Wissenschaftler zu tun.

Charles behauptet stets, hat aber noch nie einen Nachweis erbracht. Frei nach dem Motto: "Die Gerüchte verdichten sich und man munkelt darüber!" Wenn es die Abschiedsbriefe gäbe, lägen diese in den Polizeiberichten der Kriminalpolizei vor. Zumindest würden Sie erwähnt. Diese Berichte liegen den Polizeireportern vor und können in den meisten Fällen in den Pressestellen (bzw. deren Internetseiten) der Polizei eingesehen werden. Ich habe bisher weder in Zeitungen noch bei der Polizei, noch im Internet entsprechende Hinweise gefunden. Gibt Stoff für eine neue Verschwörungstheorie: höchstwahrscheinlich hat die Mobilfunkmafia auch die Polizei unterwandert und gekauft.

Ich kann so etwas nur damit erklären, möglichst schnell nicht genehme Bürger in ein Licht zu rücken, das diese schließlich endgültig an den Rand der Verzweiflung bringt. Eigentlich reicht es uns Betroffenen ja schon!

Der berühmte endgültige Schwenk in die Opferrolle. Zuerst kann man sich bei Gigaherz vorstellen, daß es "Verzweiflungstaten" geben kann, wie die Gigaherz-Aktive Fee hier schreibt. Pardon, ich habe hier Fees Beitrag mit meinen Antworten eingestellt. Nach meiner Antwort und weiteren Fragen kam leider NICHTS mehr von ihr. Von Ihnen, Frau Weber, allerdings auch nicht. Und nur, damit es nicht in Vergessenheit gerät: Auch von Ihnen keine Antwort, keine Distanzierung, keine Richtigstellung auf dieses hier. Nur dieser hier nunmehr zitierte Beitrag auf Gigaherz.

Sie sind eine ältere Dame, der ob ihres Alters und der Lebensleistung Respekt gebührt. Und ich respektiere Sie. Es ist aber auch ein Zeichen des Respekts und ein Gebot der Höflichkeit, einem jüngeren wie mir zu antworten, wenn er die von Ihnen getätigten Äußerungen und Behauptungen in einer Diskussion hinterfragt.
Aber nun gut... es bleibt bei der Weisheit der alten Römer "Quod licet Iovi, non licet bovi!"

Es grüßt mit vorzüglicher Hochachtung
stets Ihr
Ex-Mobilfunker

Tags:
Richtigstellung, Opferrolle

Osama bin Laden meets Uli W.

H. Lamarr @, München, Samstag, 08.05.2010, 12:32 (vor 3798 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

"ich denke nicht, dass Lerchl wirklich eine Verschwörung der Kaida mit den "Elektrosensiblen" wittert."

Wie abgedreht muss man eigentlich sein, um zu einer derart haarsträubenden Interpretation von Lerchls 4-Zeiler zu kommen? Als ob Uli W. in Geheimverhandlungen im Auftrag des Bundesverbands Elektrosmog in Pakistan weilt, und dort um Audienz mit Osama bin Laden ersucht. Oder umgekehrt :no:.

Dieser Gedanke ist so absurd, dass er schon wieder - ob der Ernsthaftigkeit der geflissentlich eingebrachten und sogleich wieder scheinheilig verworfenen Äußerung - auf mich urkomisch wirkt. Ernst nehmen kann ich den Autor jedenfalls nicht mehr.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Noch eine Interpretation

Doris @, Mittwoch, 12.05.2010, 22:59 (vor 3793 Tagen) @ H. Lamarr

Wie abgedreht muss man eigentlich sein, um zu einer derart haarsträubenden Interpretation von Lerchls 4-Zeiler zu kommen?

Das ist wohl die haarsträubendste Interpretation.

Obwohl dies eigentlich schon wieder unter Fälschung läuft. Hier werden willkürlich Auszüge aus Beiträgen verschiedener Teilnehmer Dr. Lerchl untergeschoben und auf der Website veröffentlicht ohne einen Link auf die tatsächliche Aussage zu setzen.

Eine mehr als armselige Aktion.

Noch eine Interpretation

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 12.05.2010, 23:25 (vor 3793 Tagen) @ Doris

Eine mehr als armselige Aktion.

[image]

Hoffnung in der Schweiz, Österreich und Deutschland:
Kann er Hans-Ulrich Jakob stoppen?
(Quelle)

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Die Wurzeln

RDW ⌂ @, Donnerstag, 13.05.2010, 07:29 (vor 3793 Tagen) @ Doris

Terroristen und andere Verblendete folgen meist einer Ideologie. Sie folgen und erweitern die Vorgaben von Ideologen, die im Fall des Falles ihre eigenen Hände in Unschuld waschen und "nur" das Grundgerüst für perverse Ansichten und Ziele liefern. Und sei es nur in Form der "Unterstützung der Verwechslung" der Grenzwerte für Teil- und Ganzkörperexposition, um so z. B. mit Reflex oder Hirntumorstudien ganz normale Bürger gegen Sendemasten aufzuhetzen.
In Mobilfunkkritikerkreisen findet man eine ganze Reihe von solchen Ideologen; der Präsident von Gigaherz ist nur einer davon, wenn auch ein ganz besonders besessener mit klaren Anflügen des Wahnsinns.

Und wie auch bei Terroristen finden auch bei der Mobilfunkkritik selbst die bizarrsten Aussagen und Aktionen ihre Anhängerschaft und Befürworter, wobei aber eben keine Bomben gezündet werden, sondern im Gegenteil der Anschein des "Gesundheitsbewusstseins" erweckt wird. Und das macht diesen Ideologen und deren Gefolgsleuten ihr Treiben so einfach.

RDW

Al-Kaida ES

Alexander Lerchl @, Samstag, 08.05.2010, 21:13 (vor 3798 Tagen) @ Eva Weber

Hinweis Professor Lerchls auf "Al-Kaida-ES".

Obwohl ich mich lt. Prof. Lerchl in einer "subjektiv empfundenen Notlage" befinde, erlaube ich mir, mich entschieden gegen Prof. Lerchls begonnene "Al-Kaida-ES" Diskussion zu verwahren.

Warum "verwahren" Sie sich gegen diese Diskussion??? Wer gibt Ihnen das Recht, sich gegen diese Diskussion zu verwahren? Sind Sie gegen Diskussionen im Allgemeinen / in diesem Kontext?

Haben Sie sich, Herr Prof. Lerchl, eigentlich lebenslang nur mit Mäusen und Hamstern beschäftigt?

Nein, Frau Weber. Schauen Sie sich in PubMed um. Ich war über 10 Jahre in einem klinischen Institut tätig, habe selbst klinische Studien durchgeführt und veröffentlicht. Und lebenslang? Guter Gott nein, am Anfang war ich an eher banalen Dingen interessiert, Essen, Trinken, Sie wissen schon. Und dann Schule und so.

Wissen Sie nicht was "Al Kaida" ist

ungefähr, ungefähr...

und was Sie da tun?

ja, Frau Weber, was tue ich denn?

Ich fände es besser, wenn Ihre Sorge der Verminderung der Strahlung für die gesamte Bevölkerung gelten würde, anstatt in einem Forum, das sowieso bald nichts anderes mehr tut, als Menschen niederzumachen, die unter dieser Technik leiden, in sanfter Form Ihre Besorgnis über die Äußerungen eines unglücklichen von Funk betroffenen Menschen hochzuspielen. Motto "Liebe Leser/Innen dieses Forums......es erfüllt mich mit Sorge....!"

Ehrlich gesagt, also ganz unter uns, wir kennen uns ja (Sie wissen, Berlin 2008), also ehrlich gesagt: was wollen Sie mir eigentlich sagen?

Lest doch was ich euch zu sagen habe!

Bergpredigt? Verzweiflung?

Gaben Sie nicht schon einmal Betroffenen die redeten, also freie Meinungsäußerung nach dem Gesetz in Anspruch nahmen und zugleich den Medien, die über diese Menschen berichten, die Mitschuld am Suizid von Funk-Betroffenen?

:no: :no: :no: Was meinen Sie, um Himmels Willen?

Wie viele Exempel in der Geschichte gibt es, z.B. hochrangige Kirchenväter, die durch sanftes Anschneiden und Ausbauen von Themen, Menschen buchstäblich die Hölle bereiteten.

:no: :no: :no: s.o.

...

Wir haben kein schönes Leben Dank einer miserablen großenteils unnötig genutzten Technik, das reicht eigentlich schon. Dass wir uns dafür nicht lobend bedanken, kann wohl niemand erwarten. Ich erlaube mir, daran zu erinnern, dass Sie als Leiter der Strahlenschutzkommission NIS auch eine Verantwortung tragen, die sich nicht nur "auf den Schutz der Strahlung vor Mensch und Natur", wie es zunehmend erscheint, beschränkt. Sie stehen in der Öffentlichkeit! Das trifft auch ein wenig den Privatmann, Prof. Lerchl!

Was, um Himmels Willen, wollen Sie mir sagen, Frau Weber? Und was soll der Hinweis auf den Privatmann??? Hier möchte ich explizit eine Antwort.

"Weltverbesserung" so in etwa, las ich mal im Netz, hat sich die Jacobs University, Bremen, auf ihre Fahnen geschrieben! Davon dass sich das nur auf die Segnungen der Elektrotechnik beschränkt, habe ich nichts gelesen!

Dann lesen Sie auch sonst NICHT weiter, ok? Danke.

Eva Weber!

(warum mit Ausrufungszeichen?)

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

... bitte warten ... bitte warten ...

Alexander Lerchl @, Sonntag, 09.05.2010, 18:48 (vor 3797 Tagen) @ Alexander Lerchl

Ich fände es besser, wenn Ihre Sorge der Verminderung der Strahlung für die gesamte Bevölkerung gelten würde, anstatt in einem Forum, das sowieso bald nichts anderes mehr tut, als Menschen niederzumachen, die unter dieser Technik leiden, in sanfter Form Ihre Besorgnis über die Äußerungen eines unglücklichen von Funk betroffenen Menschen hochzuspielen. Motto "Liebe Leser/Innen dieses Forums......es erfüllt mich mit Sorge....!"

Ehrlich gesagt, also ganz unter uns, wir kennen uns ja (Sie wissen, Berlin 2008), also ehrlich gesagt: was wollen Sie mir eigentlich sagen?

Lest doch was ich euch zu sagen habe!

Bergpredigt? Verzweiflung?

Gaben Sie nicht schon einmal Betroffenen die redeten, also freie Meinungsäußerung nach dem Gesetz in Anspruch nahmen und zugleich den Medien, die über diese Menschen berichten, die Mitschuld am Suizid von Funk-Betroffenen?

:no: :no: :no: Was meinen Sie, um Himmels Willen?

Wie viele Exempel in der Geschichte gibt es, z.B. hochrangige Kirchenväter, die durch sanftes Anschneiden und Ausbauen von Themen, Menschen buchstäblich die Hölle bereiteten.

:no: :no: :no: s.o.

...

Wir haben kein schönes Leben Dank einer miserablen großenteils unnötig genutzten Technik, das reicht eigentlich schon. Dass wir uns dafür nicht lobend bedanken, kann wohl niemand erwarten. Ich erlaube mir, daran zu erinnern, dass Sie als Leiter der Strahlenschutzkommission NIS auch eine Verantwortung tragen, die sich nicht nur "auf den Schutz der Strahlung vor Mensch und Natur", wie es zunehmend erscheint, beschränkt. Sie stehen in der Öffentlichkeit! Das trifft auch ein wenig den Privatmann, Prof. Lerchl!

Was, um Himmels Willen, wollen Sie mir sagen, Frau Weber? Und was soll der Hinweis auf den Privatmann??? Hier möchte ich explizit eine Antwort.

... bitte warten ... bitte warten ...

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Mobbing die Gewalt des 21sten Jahrhundert

KlaKla, Freitag, 07.05.2010, 20:31 (vor 3799 Tagen) @ Alexander Lerchl
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 07.05.2010, 21:33

Wuffs neueste Unterstellung zu Wolfs Beitrag im Schweizer-Forum

Wuff scheint es wichtig zu sein, dass er als seriöser Gutmensch gesehen wird.

So verfasst er im Schweizer-Forum folgenden Text.

Wuff: Nun noch zum Thema Gewalt. Keine Gewalt ist gutzuheissen, weder gegen Menschen, Tiere oder Sachen. Man wird nirgends etwas von mir finden, was in diese Richtung geht, nicht einmal klammheimliche Freude.

Man hat sich im izgmf-Forum auch schon gebrüstet, gefakte Beiträge ins Gigaherz-Forum gestellt zu haben. „Wolfs“ beitrag erscheint zwar authentisch, aber mit etwas Einfühlungsvermögen bringt man noch manchen Fake glaubwürdig hinüber. In dem künstlich aufgeheizten Klima ist vieles möglich, siehe das letztlich gotteslästerliche Vaterunser des/der auch als ModeratorIn des izgmf-Forums tätigen KlaKla, das da lautet „Unsere tägliche Desinformation gib uns heute“.

Ich habe den Wolf Beitrag nicht geschrieben finde aber interessant wie Wuff erneut Behauptungen in Umlauf bringt um mir oder dem IZgMF damit zu schaden. Das schweizer-Forum ist nachweislich ein Forum in dem Andersdenkende nur bedingt zu Wort kommen. Es ist durchaus möglich das Wuff selbst den Beitrag geschrieben hat um seinen Monolog aufzulockern und um eine neue Dimension der Angst vor zu führen.

Wuff schreibt, keine Gewalt ist gutzuheißen. Wirkt irgendwie scheinheilig. Denn mVn betreibt er doch mieses Mobbing ua. gegen anerkannte Wissenschaftler. Mobbing ist die Gewalt des 21sten Jahrhundert und findet seine Anwendung in Mobilfunk kritischen Kreisen. Beispiel: Behauptungen in Umlauf bringt und Entgegnungen unterschlagen. Wuff lebt es mMn im schweizer Forum aus und findet da die notwendige Unterstützung die er hier vermisste. So agieren Versager.

Und damit Wuff noch was lernt, hier mein Buchtipp "Unsere tägliche Desinformation". Wie die Massenmedien uns in die Irre führen. :wink:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Unterstellung, Enttäuschung, Desinformation, Gutmensch, Cyber-Mobbing, Versager, Fake

Stellungnahme von Wolf

Fee @, Sonntag, 09.05.2010, 19:37 (vor 3797 Tagen) @ Alexander Lerchl

Stellungnahme von Wolf:

((Hinweis Admin: Das Posting von "Fee", lediglich eine 1:1-Kopie der Stellungnahme von "wolf" aus dem Gigaherz-Forum, wurde am 9. Mai um 20:20 Uhr gelöscht. Wenn "wolf" es beim IZgMF hätte einstellen wollen, so hätte er jederzeit Gelegenheit dazu gehabt.

"Fee", nach Beendigung ihrer Botendienste für Frau Weber ist eine nahtlose Fortsetzung der Dienste, diesmal im Auftrag von "wolf", unerwünscht.))

Stellungnahme von Wolf

hans, Sonntag, 09.05.2010, 21:22 (vor 3797 Tagen) @ Fee

Naja, man könnte es wenigstens noch verlinken :yes:

Stellungnahme von Wolf + 150 Gramm Verschörungstheorie

H. Lamarr @, München, Sonntag, 09.05.2010, 23:16 (vor 3796 Tagen) @ hans

Naja, man könnte es wenigstens noch verlinken :yes:

Ja, könnte man. Effizienter wäre es mMn einen "Zurückruder-Smiley" zu setzen (habe leider keinen gefunden), denn so empfinde ich das, was "wolf" dort schreibt: April, April, war doch alles nur ein Späßli. Mit der Logik dieser Leute komme ich ohnehin nicht klar, denn "wolf" beklagt in seiner "Klarstellung", sein Text wäre hier aus dem Zusammenhang gerissen und nicht in voller Länge eingestellt worden. Liest sich gut. Stimmt aber nicht. Denn Lerchl hat den Beitrag, aus dem er zitiert, ordnungsgemäß verlinkt, kann jeder oben mühelos feststellen. Manchmal, fürchte ich, begreifen einige die Funktion eines Hyperlinks nicht so ganz.

Achtung Verschwörungstheorie! Aus meiner Sicht ist der Vorgang um "wolf" nicht ganz stubenrein, sondern inszeniert. Zu dieser Einschätzung komme ich, nachdem ich in der sogenannten Klarstellung von "wuff", pardon "wolf", vor lauter Pelztieren kommt man noch ganz durcheinander, Hinweise gesehen habe, die meinen Verdacht bekräftigten, "wolf" sei keineswegs ein Neuzugang im GHz-Forum. Es ist zwar nur eine Theorie, wegen der vielen Tricksereien, die ich in meiner Zeit als Sendemastengegner miterlebt habe, bin ich jedoch misstrauisch geworden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Inszenierung

Stellungnahme von Wolf + 150 Gramm Verschörungstheorie

hans, Sonntag, 09.05.2010, 23:45 (vor 3796 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von hans, Montag, 10.05.2010, 02:40

Manchmal, fürchte ich, begreifen einige die Funktion eines Hyperlinks nicht so ganz.

Den Verdacht hatte ich schon des öfteren, vor allem bei einem nicht näher genannten Quintett aus dem "Partnerforum". Vielleicht sollte man bei so einem Link noch (klick mich, ich bin ein Link) hinschreiben.


Anbei noch eine Stellungnahme vom Gigaherz-Team zur Gewalt:
Gigaherz lehnt Gewalt ab und will alle legalen Mittel ausschöpfen, aber wenn Menschen zu Notwehrmassnahmen greifen, ist das für uns verständlich, wird aber nicht unterstützt.
Im Gigaherz Forum ist jede/r eigenverantwortlich für seine/ihre Beiträge, es werden nur Beleidigungen und übermässige Mobilfunkpropaganda nicht freigeschaltet.

Gefunden in diesem Fred (klick mich, ich bin ein Link).

Al-Kaida ES

Eva Weber, Dienstag, 11.05.2010, 14:17 (vor 3795 Tagen) @ Alexander Lerchl

Erster Teil

Sehr geehrter Herr Prof. Lerchl, ich danke für Ihre Nachricht!

Ihr Beitrag Al-Kaida-ES http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=39811
meine Antwort http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=39832
Ihre Entgegnung http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=39857

Sie fragen, warum ich mich gegen diese Diskussion verwahre und wer mir das Recht dazu gibt.
Al-Kaida wird seit Jahren als schlimmste Terrororganisation, weltweit, mit schrecklichen Verbrechen von Politik und Presse dargestellt. Wegen Al-Kaida sterben deutsche Soldaten am Hindukusch. Deshalb nehme ich mir als Bürgerin dieses Landes, durch Aufrüstung eines in 100m Entfernung stehenden Mobilfunkmasts mit UMTS, GPRS-EDGE ihrer Lebensqualität beraubt, das Recht, mich gegen den Begriff "Al-Kaida-ES" zu verwahren, besonders wenn dieser durch den Leiter der SSK NIS ins Leben gerufen wird. Sollte der mir vermittelte Eindruck dieser Terrororganisation unrichtig sein, nehme ich mein "Obwohl ich mich lt. Prof. Lerchl in einer "subjektiv empfundenen Notlage" befinde, erlaube ich mir, mich entschieden gegen Prof. Lerchls begonnene "Al-Kaida-ES" Diskussion zu verwahren"zurück.

"Lest doch was ich euch zu sagen habe!"
Den bei mir entstandenen Eindruck, wie Sie unter dem Titel "Al-Kaida-ES" den lieben Lesern/Innen die Sie erfüllende Sorge mitteilten, habe ich in obigem Satz wiedergegeben. Ein Anstoß genügte, um im IZgMF, in dem ES vorwiegend niedergemacht werden, eine Diskussion zu entfachen bis hin zur RAF. DAS ERSTE STANDBEIN "PSYCHIATRISIERUNG" BEKOMMT HOFFENTLICH KEIN ZWEITES!

Niemand würde sich dieser modernen Technik verschließen, hätte sie nicht für Millionen weltweit gravierende Folgen. Die Symptome sind in Fact Sheet 296 beschrieben. Solange aber der Wirkmechanismus nicht bekannt ist, kann man Menschen für psychisch auffällig, fixiert, erklären. Damit kann auch der Ausbau dieser Technik weiterhin ungestört erfolgen. Wäre wirklich an Klarheit gelegen, hätte man längst Masten testweise abgeschaltet, um zu sehen, was dran ist an Klagen. Im Gegenteil! Ich spürte an meinem Befinden, dass der Mast abgeschaltet sein muss. Ich ging hin, zwei Monteure dran. Messungen in Haus und Garten bestätigten es. Ich hatte Zeugen (schriftlich), die die Monteure sahen, keine Auskunft, ja man stritt ab, man war den ganzen Monat nicht am Mast. Bis es nicht mehr ging! Dann hatte man eben Vorbesichtigungen irgendwann gemacht, um später ein RET-Modul einzubauen. Behördlicherseits wurden mir diese dann für eben diesen Tag bestätigt. ALLES NUR KEIN BEWEIS!

Warum werden Untersuchungen DECT-Telefone/Blutdruck nicht gemacht, was Prof. Kappos in seinen Beurteilungen zum DMF anregte? Warum weigern sich Umweltmediziner von Unis (Erlangen) diese durchzuführen? Er sprach sich auch nicht für generelle "Psychiatrisierung" aus. Er fand keine Berücksichtigung beim DMF. Prof. Nowak war der Maßgebende per Ferndiagnose. Einfachst zu machende Untersuchungen, beruhend auf Beobachtung werden unterlassen oder so verkompliziert, dass man sie als nicht zielführend beiseite schieben kann.

Seit Anfang 2006 kenne ich das Fact Sheet 296. Es enthält mMn sogar Anweisungen gegen den ärztlichen Eid. Unmöglich eine Antwort zu bekommen! Berlin öffentlich an Frau Dr. van Deventer WHO. Sie kennt das Fact Sheet nicht. Herr Dr. Weiß, BfS, springt bei, auch er kennt es nicht. Herr Matthes, BfS, öffentlich im Juni (TU-München) zweimal "ich beantworte die Frage nicht!"

Ende erster Teil

Tags:
, Geltungssucht

Al-Kaida ES

Ex-Mobilfunker, Dienstag, 11.05.2010, 14:38 (vor 3795 Tagen) @ Eva Weber

Werte Frau Weber,

ich mische mich mal kurz ein.
lernen Sie bitte, Ihre Behauptungen zu belegen!!! Ich kann Ihnen nicht, wie hier geschehen, zur Seite stehen, wenn Sie sich nicht den Gepflogenheiten der hiesigen Diskussion anpassen.

Das Thema Radikalismus/ Totalitarismus war schön öfters Thema. Allerdings habe ICH es hier konkret thematisiert, und niemand anderes.
Im Übrigen betrachten Sie den Begriff "Al Kaida" als Synonym für Selbstmordattentäter. Und das, und nichts anderes war gemeint.

Beantworten Sie doch lieber die offenen Fragen, die Ihnen gestellt wurden, als ständig neue Hasstiraden loszulassen.

Also "damenhaft" ist das nicht. Wirklich nicht.

Es grüßt
der Ex-Mobilfunker

Tags:
Totalitär, Totalitarismus

Al-Kaida ES

Ditche, Mittwoch, 12.05.2010, 03:37 (vor 3794 Tagen) @ Ex-Mobilfunker
bearbeitet von Ditche, Mittwoch, 12.05.2010, 03:53

Werte Frau Weber,

ich mische mich mal kurz ein.

Ich auch ...

lernen Sie bitte, Ihre Behauptungen zu belegen!!! Ich kann Ihnen nicht, wie hier geschehen, zur Seite stehen, wenn Sie sich nicht den Gepflogenheiten der hiesigen Diskussion anpassen.

Wat denn dat denn? Bist Du nicht "willig", so helf´ ich Dir nicht, oder wie oder was?


Das Thema Radikalismus/ Totalitarismus war schön öfters Thema. Allerdings habe ICH es hier konkret thematisiert, und niemand anderes.

Jaa jaa, is´ verstanden ...

Im Übrigen betrachten Sie den Begriff "Al Kaida" als Synonym für Selbstmordattentäter. Und das, und nichts anderes war gemeint.

Tut Frau W. überhaubt nicht, Sie aber schon! Und damit ist Ihr "Nachsatz" Ihre eigene Schlußfollgerung, gell! ;-)

Im Übrigen, wenn Sie mit der gleichen hier von Ihnen dokumentierten "Unschärfe" sich dem Handkuß (etwas weiter unten in: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=39846) nähern, jede Dame würde wissen daß Sie von dem Nuoncenreichtum der subjektiven Bedeutungsinhalte keine wirklichr Kenntinss haben ...

:sleep:

Nachtrag (um 03.45 Uhr): link zum "Handkuss" hinzugefügt

Al-Kaida ES

Alexander Lerchl @, Dienstag, 11.05.2010, 14:58 (vor 3795 Tagen) @ Eva Weber

Sie fragen, warum ich mich gegen diese Diskussion verwahre und wer mir das Recht dazu gibt.
Al-Kaida wird seit Jahren als schlimmste Terrororganisation, weltweit, mit schrecklichen Verbrechen von Politik und Presse dargestellt. Wegen Al-Kaida sterben deutsche Soldaten am Hindukusch. Deshalb nehme ich mir als Bürgerin dieses Landes, durch Aufrüstung eines in 100m Entfernung stehenden Mobilfunkmasts mit UMTS, GPRS-EDGE ihrer Lebensqualität beraubt, das Recht, mich gegen den Begriff "Al-Kaida-ES" zu verwahren, besonders wenn dieser durch den Leiter der SSK NIS ins Leben gerufen wird. Sollte der mir vermittelte Eindruck dieser Terrororganisation unrichtig sein, nehme ich mein "Obwohl ich mich lt. Prof. Lerchl in einer "subjektiv empfundenen Notlage" befinde, erlaube ich mir, mich entschieden gegen Prof. Lerchls begonnene "Al-Kaida-ES" Diskussion zu verwahren"zurück.

Hallo Frau Weber,

vielleicht lesen Sie doch noch einmal, was "wolf" geschrieben hat: "... ich glaube nur daß es realistisch ist, daß eben irgendwann ein entsprechender schwerstbetroffener nicht nur sich selbst erlöst (sie wissen sicher was ich meine), sondern sich auch dazu entschließt, einen jener leute, welche ihm dann eben "noch dazu ins gesicht gegrinst haben", mitzunehmen."

Was ist das denn? Nichts anderes als ein TERRORSZENARIO! Punkt.

...

Niemand würde sich dieser modernen Technik verschließen, hätte sie nicht für Millionen weltweit gravierende Folgen.

Belege, Frau Weber, Belege! (Das Schöne an diesem Forum ist, dass man nachbohren kann / muss / sollte ;-) ). Wo bitte sind denn Ihre Millionen???

Die Symptome sind in Fact Sheet 296 beschrieben.

Symptome, ja klar. Aber eben NICHT der Zusammenhang mit elektromagnetischen Feldern, Frau Weber. Da Sie in der Flugsicherung gearbeitet haben, sprechen Sie Englisch. Daher hier die Schlussfolgerung des Factsheet N. 296:
"Conclusions:
EHS is characterized by a variety of non-specific symptoms that differ from individual to individual. The symptoms are certainly real and can vary widely in their severity. Whatever its cause, EHS can be a disabling problem for the affected individual. EHS has no clear diagnostic criteria and there is no scientific basis to link EHS symptoms to EMF exposure. Further, EHS is not a medical diagnosis, nor is it clear that it represents a single medical problem. Quelle: http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs296/en/index.html

Solange aber der Wirkmechanismus nicht bekannt ist, kann man Menschen für psychisch auffällig, fixiert, erklären. Damit kann auch der Ausbau dieser Technik weiterhin ungestört erfolgen. Wäre wirklich an Klarheit gelegen, hätte man längst Masten testweise abgeschaltet, um zu sehen, was dran ist an Klagen.

Aber das ist doch gemacht worden, Frau Weber! Deutsches Mobilfunkforschungsprogramm; Abschirmen von Feldern und Schlafqualität etc. Hier für Sie die Zusammenfassung: "Die Untersuchungen ergaben keinen Hinweis auf gesundheitsschädigende Einflüsse der hochfrequenten elektromagnetischen Expositionen auf den Schlaf, insbesondere auch nicht durch jene des Mobilfunks. Ebenfalls konnte keine Verbesserung der Schlafqualität unter Schirmbedingungen nachgewiesen werden, allerdings hat die Schirmung die Schlafqualität auch nicht beeinträchtigt." Quelle: http://www.emf-forschungsprogramm.de/forschung/biologie/biologie_abges/bio_096.html

...

Seit Anfang 2006 kenne ich das Fact Sheet 296. Es enthält mMn sogar Anweisungen gegen den ärztlichen Eid.

BITTE BELEGEN SIE DIESE AUSSAGE!

Unmöglich eine Antwort zu bekommen! Berlin öffentlich an Frau Dr. van Deventer WHO. Sie kennt das Fact Sheet nicht.

Frau Deventer kennt das Factsheet 296 nicht? Glauben Sie das wirklich?

...

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Al-Kaida ES

Ditche, Mittwoch, 12.05.2010, 03:00 (vor 3794 Tagen) @ Alexander Lerchl

Sie fragen, warum ich mich gegen diese Diskussion verwahre und wer mir das Recht dazu gibt.
Al-Kaida wird seit Jahren als schlimmste Terrororganisation, weltweit, mit schrecklichen Verbrechen von Politik und Presse dargestellt. Wegen Al-Kaida sterben deutsche Soldaten am Hindukusch. Deshalb nehme ich mir als Bürgerin dieses Landes, durch Aufrüstung eines in 100m Entfernung stehenden Mobilfunkmasts mit UMTS, GPRS-EDGE ihrer Lebensqualität beraubt, das Recht, mich gegen den Begriff "Al-Kaida-ES" zu verwahren, besonders wenn dieser durch den Leiter der SSK NIS ins Leben gerufen wird. Sollte der mir vermittelte Eindruck dieser Terrororganisation unrichtig sein, nehme ich mein "Obwohl ich mich lt. Prof. Lerchl in einer "subjektiv empfundenen Notlage" befinde, erlaube ich mir, mich entschieden gegen Prof. Lerchls begonnene "Al-Kaida-ES" Diskussion zu verwahren"zurück.

Hallo Frau Weber,

vielleicht lesen Sie doch noch einmal, was "wolf" geschrieben hat: "... ich glaube nur daß es realistisch ist, daß eben irgendwann ein entsprechender schwerstbetroffener nicht nur sich selbst erlöst (sie wissen sicher was ich meine), sondern sich auch dazu entschließt, einen jener leute, welche ihm dann eben "noch dazu ins gesicht gegrinst haben", mitzunehmen."

Was ist das denn? Nichts anderes als ein TERRORSZENARIO! Punkt.

Das ist doch gar nicht der Punkt, Alexander! Selbstverständlich ist Ihr "zusammengefegter Kontext" ein TERRORZENARIO.

Unmissverständlich legen Sie aber in Ihrer Strangüberschrifft "Al-Kaida ES" einen Zusammenhang ebend zwischen "Al-Kaida" und "ES" fest, zu dem sich zu Recht Frau W. energisch verwahrt!

Da hiflt auch kein Zurückrudern, Vorrudern oder sonstiges, Sie stellten diesen Zusammenhang her (und damit) Punkt.


Aus meiner Sicht wäre das auch noch als eine schreibende Privatperson hier im Forum ok (z.B. ok vor dem Hintergrund was bisweilen AnKa hier so schrieb ;-) ), ich habe da allerdings Probleme, ob Sie "Privat" und "Beruf" deutlich genug trennen und nicht bisweilen das Eine mit dem Anderen "nutzend" vermengen und/oder umgekehrt.

A propo Coniferen-Studie, ich habe hier im Forum keinen Diskussionsbeitrag wahrgenommen der Erhellendes von Ihnen dazu beigetragen hat...

Mit freundlichem Gruß

Koniferenstrang schon vergessen?

Alexander Lerchl @, Mittwoch, 12.05.2010, 10:09 (vor 3794 Tagen) @ Ditche

A propo Coniferen-Studie, ich habe hier im Forum keinen Diskussionsbeitrag wahrgenommen der Erhellendes von Ihnen dazu beigetragen hat...

Mit freundlichem Gruß

Na Sie machen mir ja richtig Freude.

Schauen Sie doch mal in IHREN EIGENEN BEITRAG:
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=38844

... und in den "Koniferenstrang" (auch mit Beiträgen von Ihnen und mir):
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=37608)

Alles schon vergessen?

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Koniferenstudie

Koniferenstrang schon vergessen?

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 12.05.2010, 11:20 (vor 3794 Tagen) @ Alexander Lerchl

... und in den "Koniferenstrang" (auch mit Beiträgen von Ihnen und mir):
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=37608)

Beiträge von Ihnen sehe ich dort aber nicht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Koniferenstrang schon vergessen?

Alexander Lerchl @, Mittwoch, 12.05.2010, 11:36 (vor 3794 Tagen) @ H. Lamarr

... und in den "Koniferenstrang" (auch mit Beiträgen von Ihnen und mir):
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=37608)

Beiträge von Ihnen sehe ich dort aber nicht.

Stimmt. Ich bezog das auf den zuerst genannten Link:
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=38844

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Al-Kaida ES

Eva Weber, Mittwoch, 12.05.2010, 19:37 (vor 3794 Tagen) @ Ditche

Hallo Ditche,

Vielen Dank für Ihren Beitrag.

Sie schreiben:"Das ist doch gar nicht der Punkt, Alexander! Selbstverständlich ist Ihr "zusammengefegter Kontext" ein TERRORZENARIO."

"Unmissverständlich legen Sie aber in Ihrer Strangüberschrift "Al-Kaida ES" einen Zusammenhang ebend zwischen "Al-Kaida" und "ES" fest, zu dem sich zu Recht Frau W. energisch verwahrt!"

SO IST ES! GENAU!

Sie schreiben:"Aus meiner Sicht wäre das auch noch als eine schreibende Privatperson hier im Forum ok (z.B. ok vor dem Hintergrund was bisweilen AnKa hier so schrieb), ich habe da allerdings Probleme, ob Sie "Privat" und "Beruf" deutlich genug trennen und nicht bisweilen das Eine mit dem Anderen "nutzend" vermengen und/oder umgekehrt."

Ja, das ist der Punkt! Wenn das der Leiter der SSK NIS sagt, hat das Gewicht, er ist ja nicht irgend jemand. Ich bin froh, dass Sie das als nicht Betroffener, wie ich doch aus Ihren Beiträgen annehme - es muss ja nicht jeder dieses Pech haben - dies auch so sehen wie ich.

Sie schreiben:" A propo Coniferen-Studie, ich habe hier im Forum keinen Diskussionsbeitrag wahrgenommen der Erhellendes von Ihnen dazu beigetragen hat."

Mein damaliger Beitrag http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?t=24321
Bis auf Einstellung des Waldschadensberichtes verlief eigentlich die ganze Diskussion ohne Herrn Prof. Lerchl.

Nun muss ich mich für ein Weilchen verabschieden, es gibt aber noch einiges zu beantworten.

Eva Weber

Al-Kaida ES

Doris @, Mittwoch, 12.05.2010, 21:17 (vor 3794 Tagen) @ Eva Weber

Hallo Ditche,

Vielen Dank für Ihren Beitrag.

Sie schreiben:"Das ist doch gar nicht der Punkt, Alexander! Selbstverständlich ist Ihr "zusammengefegter Kontext" ein TERRORZENARIO."

"Unmissverständlich legen Sie aber in Ihrer Strangüberschrift "Al-Kaida ES" einen Zusammenhang ebend zwischen "Al-Kaida" und "ES" fest, zu dem sich zu Recht Frau W. energisch verwahrt!"

SO IST ES! GENAU!

Manche Dinge sind einfach eine Sache der Wahrnehmung und unterschiedliche Wahrnehmungen müssen zwangsläufig toleriert werden.

Für mich persönlich war die von Dr. Lerchl gewählte Überschrift im Zusammenhang mit Selbstmordattentäter zu sehen, die andere mit den Tod reißen. Bei einem Selbstmordattentat stirbt der Aktive den Märtyrertod, dessen Hauptziel ist andere zu schaden. Bei der fiktiven Geschichte des Teilnehmer "wolf" wird der angeblich ebenfalls fiktive EHS als verzweifeltes Opfer dargestellt, der den seiner Meinung nach dafür Verantwortlichen mitnimmt. Und dafür wird öffentlich ein gewisses Verständnis signalisiert.

Soweit so gut oder eigentlich eher nicht gut. Nun kann man sich natürlich an einer Überschrift aufhängen und daraus ebenfalls ein weiteres Opferszenario drehen. Man könnte sich jedoch auch inhaltlich mit dem Text auseinandersetzen, was nicht getan wurde. Sie Frau Weber, empören sich darüber, dass Sie als Elektrosensible in diesen Zusammenhang mit Al-Kaida gebracht werden, jedoch verwahren Sie sich nicht dagegen, dass Sie als Betroffene in Zusammenhang mit so einer fiktiven Schilderungen gebracht werden. Wenn Sie sich mit solchen Gedanken identifizieren können, dann benötigen Sie m.E. dringend Hilfe. Und deshalb erstaunt es mich schon etwas, dass man sich hier "nur" an einer Überschrift aufhängt. Auch wenn "wolf" zurückrudert und eigentlich alles nicht so gemeint haben will, möchte ich einen erst kürzlich gelesenen Satz zitieren.

"Ich unterstelle einem anderen immer nur das, was ich schon von mir kenne. Ich verdächtige ihn nur der Motive, deren ich selber auch fähig bin".

Und deshalb ist für mich der Beitrag, der diese Diskussion auslöste mitsamt des Verfassers bedenklicher, als die hier kritisierte Überschrift.

Und zu dem von mir unterstrichenen Satz in einem Abschnitt aus dem Beitrag von Wolf....

man soll mir jetzt nicht mit dem vorwurf kommen, ich solle mich im izgmf anmelden, wenn ich mich in die diskussion begeben möchte. nach dem zu urteilen, was BISHER so alles abgelaufen ist, habe ich beschlossen mich dort nicht anzumelden. das ist meine persönliche entscheidung, und steht somit außer diskussion. man kann es nämlich auch anders herum angehen, das izgmf könnte sich ja auch für diskussionsgäste öffnen. dafür daß dies funktioniert, gibt es viele verschiedene beispiele. es wäre vielleicht eine möglichkeit, die diskussion wieder offener zu gestalten, wofür ja eigentlich unsere demokratie stehen sollte ...

möchte ich anmerken, dass dieser mich ebenfalls leicht befremdet. Und ich deute es einfach als Ausrede, denn wieso ist es so bedeutend, hier Tor und Tür für jeden ohne Registrierung öffnen zu wollen? Obwohl man im Gigaherz Forum beide Möglichkeiten hat, entschloss Teilnehmer "wolf" als Neuling sofort sich dort registrieren zu lassen. Auch im Schweizer Forum "Symptome ch" geht nichts ohne Registrierung. Dort ist sogar eine Beobachtung der online-Gäste möglich, die mich sehr befremdet.

Al-Kaida ES

Ditche, Donnerstag, 13.05.2010, 02:27 (vor 3793 Tagen) @ Doris

Hallo Ditche,

Vielen Dank für Ihren Beitrag.

Sie schreiben:"Das ist doch gar nicht der Punkt, Alexander! Selbstverständlich ist Ihr "zusammengefegter Kontext" ein TERRORZENARIO."

"Unmissverständlich legen Sie aber in Ihrer Strangüberschrift "Al-Kaida ES" einen Zusammenhang ebend zwischen "Al-Kaida" und "ES" fest, zu dem sich zu Recht Frau W. energisch verwahrt!"

SO IST ES! GENAU!

Manche Dinge sind einfach eine Sache der Wahrnehmung und unterschiedliche Wahrnehmungen müssen zwangsläufig toleriert werden.

Wohl wahr, wohl wahr ...

Für mich persönlich war die von Dr. Lerchl gewählte Überschrift im Zusammenhang mit Selbstmordattentäter zu sehen, die andere mit den Tod reißen.

Wohl wahr, wohl wahr, das hat aber nichts mehr mit der Verknüpfung von "Al-Kaida" und "ES" zu tuhen, die Herr Lerchl in seiner Strangüberschrift herstellte, oder sehen Sie aufgrund Ihrer Wahrnehmung dieses (die Verknüfung) nicht so?

Bei einem Selbstmordattentat stirbt der Aktive den Märtyrertod, dessen Hauptziel ist andere zu schaden. Bei der fiktiven Geschichte des Teilnehmer "wolf" wird der angeblich ebenfalls fiktive EHS als verzweifeltes Opfer dargestellt, der den seiner Meinung nach dafür Verantwortlichen mitnimmt. Und dafür wird öffentlich ein gewisses Verständnis signalisiert.


Wohl wahr, wohl wahr, dann können Sie mir auch sicherlich bei dem Israeli/Palästinenser-Konflikt weiterhelfen. Trotz der eindringlichen Bitte der Weltgemeinschaft einen sofortigen Baustopp auf Palästinenser-Gebiet herbeizuführen wird dort munter weitergebaut...

Wer ist denn da nun Opfer oder Täter ....?


Soweit so gut oder eigentlich eher nicht gut. Nun kann man sich natürlich an einer Überschrift aufhängen und daraus ebenfalls ein weiteres Opferszenario drehen. Man könnte sich jedoch auch inhaltlich mit dem Text auseinandersetzen, was nicht getan wurde. Sie Frau Weber, empören sich darüber, dass Sie als Elektrosensible in diesen Zusammenhang mit Al-Kaida gebracht werden, jedoch verwahren Sie sich nicht dagegen, dass Sie als Betroffene in Zusammenhang mit so einer fiktiven Schilderungen gebracht werden.

Guter Einwand, dann müßten Sie sich aber auch intensiv mit Konfliktforschung beschäftigen und einfach mal akzeptieren, daß permanent unterdrückte subjektiv gefühlte Erlebnissinhalte der Stoff sind, aus dem ein Terrorzenario gedeit. Rational kommen Sie diesem Problem keinen Millimeter näher, mit Zuhören und Mitfühlen was ein Anderer "meint" aber schon...


Teilnehmer Ex- (Sie wissen schon wen ich meine) wollte dieses Thema hier ja mal konkret diskutieren, (wegen falsch eingeschätzter Konsequenzen ist dies, wenn überhaubt, erst wieder in zwei Wochen möglich ;-) ) allerdings wäre so ein Thema hier im Forum aus meiner (und anderer) Sicht auch eine "Nummer zu groß".

Bis dahin, Ditche

Al-Kaida ES

Eva Weber, Donnerstag, 13.05.2010, 09:49 (vor 3793 Tagen) @ Doris

Doris, ich bin Betroffene, betroffen von Funk!

Ihrem ersten Beitrag zum Al-Kaida-ES Posting von Prof. Lerchl entnehme ich Folgendes: "Für mich sind diese Betroffenen DIE NÜTZLICHEN IDIOTEN der Fanatiker, die aus unterschiedlichen Gründen im Hintergrund die Sache steuern"

In Ihrem gestrigen Beitrag, der an mich gerichtet war, schreiben Sie so aufschlussreich ein geflügeltes Wort:" Ich unterstelle einem anderen immer nur das, was ich schon von mir kenne ......

Eva Weber

Al-Kaida ES

Doris @, Donnerstag, 13.05.2010, 10:36 (vor 3793 Tagen) @ Eva Weber

Doris, ich bin Betroffene, betroffen von Funk!

Das, Frau Weber, ist mit Sicherheit niemand entgangen, der sich mit diesem Thema beschäftigt. Es kann niemand entgangen sein, denn es gibt keine Website, auf der nicht Ihre Schilderungen aufgeführt sind. Nun mag das aus Ihrer Sicht (und vielleicht auch aus Sicht der anderen Betroffenen) wichtig sein, damit es ja ganz viele Leute erfahren. Nur ist die Welt des Internet kein abgegrenzter Raum, in der man seine Meinung möglichst auf vielen Seiten selbst platzieren muss um gehört zu werden, sondern man wird gefunden, wenn man es an ein paar Stellen erzählt hat. Ich denke, jeder, der sich mit dem Thema beschäftigt, weiß mittlerweile, was drinsteht, wenn Eva Weber draufsteht. Ich habe bei Ihnen den Eindruck, es war Ihnen einfach nur sehr wichtig, hier in diesem Forum erneut Ihre Leidensgeschichte zum unzähligen Mal zu erzählen und nicht sich vor Ort direkt mit den gegen Sie gerichteten Vorwürfen auseinanderzusetzen. Im Gegensatz zu spatenpauli, sehe ich Ihre Art auch nur bedingt als therapeutisches Schreiben.Sekundärer Krankheitsgewinn mag eine andere Sache sein und trifft zumindest bei Ihnen eher zu. Ein therapeutisches Schreiben ist in der PSychologie eine mittlerweile bedeutende Methode um Probleme, Trauer, Schmerz für sich durch "von der Seele zu schreiben" aufzuarbeiten. Bei Ihnen wird durch das ständige Posten dieser Effekt der Verarbeitung nicht erreicht, sondern das Leid wird bewusst erhalten. Verarbeitung bedeutet nicht unbedingt "Erkennen, dass es EHS nicht gibt nicht geben sollte". Das möchte ich wiederum auch nicht diskutieren, denn da sind m.E. die letzten Würfel auch noch nicht gefallen. Ich schließe es nicht kategorisch aus, dass es Menschen gibt, die irgendwie auf irgendwas reagieren. Aber Verarbeitung bedeutet für sich selber zu erkennen, dass es doch eine Möglichkeit geben muss und kann, seinem restlichen Leben wieder ein Stück andere Lebensqualität zu geben, als das tagaus tagein Beschäftigen mit seinem Leid. Auf mich wirkt das so, dass es Ihnen ganz wichtig ist, dieses Leid zu pflegen, was anderes gibt es wohl nicht mehr. Ihre Antwort wird sicherlich sein, was anderes gibt es deshalb nicht, weil der Funkeinfluss es nicht zulässt. Ich glaube sowas nicht.

Nun haben Sie zwar auf meinen Beitrag reagiert, aber die eigentliche Kernfrage haben Sie nicht beantwortet. Deshalb muss ich davon ausgehen, dass Sie sich sehr wohl mit der Aussage des Teilnehmer "wolfs" identifizieren können und ganz sicherlich Verständnis dafür hätten. Aus diesem Grund verurteile ich solche zu Papier gebrachten fiktiven Gedanken auf ein Neues, da dieser Mensch sich wohl nicht darüber im Klaren ist, dass er damit Menschen ansprechen wird und kann, die in ihrem Leben keinen anderen Sinn mehr sehen als ihre Betroffenheit. Richtige Sorgen um Sie mache ich mir jedoch trotzdem nicht, denn Sie sind wohl eine durchaus resolute und selbstbewusste ältere Dame und sehen Ihre Lebensaufgabe darin die Welt vor den Auswirkungen des Mobilfunks retten zu wollen. Solange die Kritiker noch aktiv gegen Sendemasten wettern, wird man von dort auch gerne auf Ihre Dienste zurückgreifen und Sie als Vorzeige-EHS präsentieren. Diese Bedeutung gibt Ihrem Leben wohl einen größeren Sinn als andere Dinge. ;-)

Tags:
Therapeutisches Schreiben

Al-Kaida ES

Eva Weber, Dienstag, 11.05.2010, 15:20 (vor 3795 Tagen) @ Eva Weber

Zweiter Teil

Menschen, die sowieso der Verachtung preisgegeben sind, Angst vor Masten, Funk, werden noch in Bezug zu Al-Kaida gebracht, um sie endgültig fertig zu machen. So empfinde ich das.

Sie schrieben in etwa "Ehrlich gesagt, wir kennen uns aus Berlin"
Es freut mich, dass Sie sich erinnern. Ich sprach Sie an und zeigte Ihnen Fotos von Bäumen an "meinem" Mobilfunkmast. Sie fragten, ob ich da noch mehr hätte. Ja, leider! Ich fragte nach der nicht veröffentlichten Koniferen-Studie, Lerchl et. al. Leider hatten Sie nur kurz Zeit. Auskunft BfS, 28.2.08: "Das Ergebnis der Studie war, dass bei keiner einzigen der untersuchten Pflanzenarten signifikante Unterschiede in der Wachstumsgeschwindigkeit festgestellt wurden. Auch im Hinblick auf die Absterberate wurden keine signifikanten Unterschiede zu nicht exponierten Pflanzen festgestellt." Eine Fehlinformation. Als ich die Studie dann im Abstract sah, war ich entsetzt. Da sind meine Apfelbäume chancenlos!
Warum geht niemand an die Standorte? Fachleute hinzuschicken und die Schäden zu besehen, braucht es doch keiner Studien. Studien, die Bäume partiell mit Schiffsradar ca. 3 Jahre bestrahlen, davon aber jährlich monatelang nicht, sind realitätsfern. Bäume sind ortsgebunden und stehen das ganze Jahr in Strahlung. Erst vor 4 Monaten wurde wieder eine ca. nur 30 Jahre alte Robinie, im Hauptstrahl der 200 Grad Sektor-Antenne 60m Entfernung vom Mast gefällt. Zum Weinen!
Mit Tieren ist es dasselbe. Geht ein Mast in Betrieb und es treten ungewöhnlich häufig Missbildungen auf und die Fruchtbarkeit geht zurück, sollte dies Anlass zu Untersuchungen sein noch dazu nach der Rinderstudie.

Ist dies nicht der Fall, so hat man den Eindruck, dass evtl. vermieden werden muss, dass das ganze "Psycho-Gebäude" ins Wanken gerät!

Sie schreiben: "Was meinen Sie um Himmels Willen?"
Anlass war mein Satz: "Gaben Sie nicht schon einmal Betroffenen die redeten, also freie Meinungsäußerung nach dem Gesetz in Anspruch nahmen und zugleich den Medien, die über diese Menschen berichten, die Mitschuld am Suizid von Funk-Betroffenen?" http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=34546 Ich verstehe das so: SCHWEIGEN

Sie schreiben: "Und was soll der Hinweis auf Privatmann??? Hier möchte ich explizit eine Antwort."
Ich denke auch als Privatperson sind Anstöße in Richtung Al-Kaida-ES vom Leiter der SSK NIS nicht unbedingt Vertrauen erweckend. http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=32801

Achtlos wird künstliche gepulste elektromagnetische Strahlung ins Uferlose weiter wachsen, Dank eines sich stets "fürsorglich" zeigenden Strahlenschutzes. Auswirkungen auf Menschen, Tiere und Natur werden konsequent ignoriert, weil nicht sein kann, was nicht sein darf!
Eine "isolierte" Hamster-Pinealdrüse könnte sicher bestens ohne Rettungsdecken in meinem Schlafzimmer im 1. Stock schlafen. Ich kann es "mit" nicht einmal im Parterre.

Warum werden Betroffene ferndiagnostiziert, von auf Fact Sheet 296 fixierten Ärzten? Warum schaut man nicht auf Tiere und Pflanzen? Warum findet Fortbildung niedergelassener Ärzte mit Ihrer Hilfe in Verbindung mit dem IZMF statt?

Fragen über Fragen und keine Antworten! Wie einfach ist es dagegen, mit ein paar wohl gesetzten Worten, Betroffene mit der schlimmsten Terrororganisation die es je gab, in Verbindung zu bringen.

Mit freundlichen Grüßen

Eva Weber (übrigens letztens nur versehentlich mit "!")

Tags:
Hirnsausen

Al-Kaida ES

Alexander Lerchl @, Dienstag, 11.05.2010, 16:04 (vor 3795 Tagen) @ Eva Weber

Zweiter Teil

Menschen, die sowieso der Verachtung preisgegeben sind, Angst vor Masten, Funk, werden noch in Bezug zu Al-Kaida gebracht, um sie endgültig fertig zu machen. So empfinde ich das.

WER HAT DENN DAS TERRORISMUS-SZENARIO IN DIE WELT GESETZT? Das ist mal wieder ein schönes Beispiel dafür, wie Sie Dinge verdrehen.

Sie schrieben in etwa "Ehrlich gesagt, wir kennen uns aus Berlin"
Es freut mich, dass Sie sich erinnern. Ich sprach Sie an und zeigte Ihnen Fotos von Bäumen an "meinem" Mobilfunkmast.

Auf die Koniferenstudie gehe ich jetzt nicht nochmal ein, das hatten wir schon zu oft.

Mit Tieren ist es dasselbe. Geht ein Mast in Betrieb und es treten ungewöhnlich häufig Missbildungen auf und die Fruchtbarkeit geht zurück, sollte dies Anlass zu Untersuchungen sein noch dazu nach der Rinderstudie.

Belege? Frau Weber, Sie tun sich und Ihrer Glaubwürdigkeit keinen Gefallen mit solchen Aussagen.

Ist dies nicht der Fall, so hat man den Eindruck, dass evtl. vermieden werden muss, dass das ganze "Psycho-Gebäude" ins Wanken gerät!

Sie schreiben: "Was meinen Sie um Himmels Willen?"
Anlass war mein Satz: "Gaben Sie nicht schon einmal Betroffenen die redeten, also freie Meinungsäußerung nach dem Gesetz in Anspruch nahmen und zugleich den Medien, die über diese Menschen berichten, die Mitschuld am Suizid von Funk-Betroffenen?" http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=34546 Ich verstehe das so: SCHWEIGEN

Ich hab's immer noch nicht verstanden ...:crying:

Sie schreiben: "Und was soll der Hinweis auf Privatmann??? Hier möchte ich explizit eine Antwort."
Ich denke auch als Privatperson sind Anstöße in Richtung Al-Kaida-ES vom Leiter der SSK NIS nicht unbedingt Vertrauen erweckend. http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=32801

Auch das habe ich nicht verstanden ...:crying:

Achtlos wird künstliche gepulste elektromagnetische Strahlung ins Uferlose weiter wachsen, Dank eines sich stets "fürsorglich" zeigenden Strahlenschutzes. Auswirkungen auf Menschen, Tiere und Natur werden konsequent ignoriert, weil nicht sein kann, was nicht sein darf!

Hoppala, Frau Weber. Da sagen Sie etwas ziemlich Schlimmes. Das ist Ihnen aber vielleicht gar nicht klar.

Eine "isolierte" Hamster-Pinealdrüse könnte sicher bestens ohne Rettungsdecken in meinem Schlafzimmer im 1. Stock schlafen. Ich kann es "mit" nicht einmal im Parterre.

... schon wieder Bahnhof ...:crying:

Warum werden Betroffene ferndiagnostiziert, von auf Fact Sheet 296 fixierten Ärzten?

Sie werden nicht ferndiagnostiziert, das ist Humbug.

Warum schaut man nicht auf Tiere und Pflanzen?

Ist doch alles gemacht worden, Frau Weber.

Warum findet Fortbildung niedergelassener Ärzte mit Ihrer Hilfe in Verbindung mit dem IZMF statt?

Weil das IZMF, eingetragener und als gemeinnützig anerkannter Verein, der von sich selbst bei solchen Veranstaltung immer offen als von der Mobilindustrie finanziert bezeichnet, zusammen mit der Universität Gießen und der gemeinnützigen Kinderumwelt GmbH und mit Hilfe von ausgewiesenen Fachleuten dem Schmarrn, der von vielen "Experten" in die Welt gesetzt wird, sachliche und fundierte Informationen entgegensetzt.

Fragen über Fragen und keine Antworten! Wie einfach ist es dagegen, mit ein paar wohl gesetzten Worten, Betroffene mit der schlimmsten Terrororganisation die es je gab, in Verbindung zu bringen.

Mit Verlaub, ich glaube, bei Ihnen hat sich was so richtig Falsches so richtig festgesetzt (s.o.).

Mit freundlichen Grüßen

Eva Weber (übrigens letztens nur versehentlich mit "!")

Na dann isses ja gut!

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Verdrehung, Fortbildung, Koniferenstudie

Gigaherz keine terroristische Vereinigung

H. Lamarr @, München, Samstag, 27.08.2011, 16:27 (vor 3322 Tagen) @ Alexander Lerchl

ich bin auf einen Beitrag im Gigaherz-Forum aufmerksam gemacht worden, der mich mit Sorge erfüllt. Dort lautet es ...

Kein Grund zur Sorge. Ich habe in der öffentlich zugänglichen Terrorismusliste mal probehalber "Gigaherz" und "Hans-U. Jakob" eingegeben, mit negativem Befund, was immer jetzt "negativ" auch zu bedeuten hat :wink:.

Wer mit der Liste nicht klar kommt, in der Fußzeile der Seite dort ist eine Hilfedatei abrufbar.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum