Vielen Dank, Herr Hahn (Allgemein)

Franz, Freitag, 15.12.2006, 23:09 (vor 4782 Tagen) @ M. Hahn

Dr. Scheiner ist Überzeugungstäter im schlechtesten Sinne des Wortes; ein Scharlatan.

Herr Hahn,
auch wenn es mir nicht ganz leicht fällt, ich muss mich bei Ihnen bedanken. Das ist ernst gemeint!
Aufgrund dieser Lilienfeld Geschichte begann ich an Scheiners Autorität zu zweifeln.

Scheiner hat mich schlicht und ergreifend angelogen. Er hat mich "im Regen stehen lassen" nach dem ich im RDW-Forum meinen Kopf für ihn ziemlich weit aus dem Fenster gestreckt habe.

Aufgrund Ihrer Vorwürfe im Forum hatte ich Scheiner gefragt, ob er die Original Quelle der Lilienfeldstudie besitzt und er hat dies bestätigt. Er hat bekräftigt, er würde nur mit Originalquellen arbeiten, die er selbstverständlich jederzeit zur Verfügung stellen könne.

Hinterher hat sich herausgestellt, dass er nur über Sekundärliteratur verfügt, die auch nicht vollständig war.

Ich hätte mich damals schon von diesem "Experten" distanzieren sollen, dazu waren aber dann noch ein paar weitere "Holzhämmer" notwendig. Die "Eier-Ente" und nicht zu vergessen Scheiners Buch. Wenn Sie mal viel übrige Zeit haben, "Mobilfunk - die verkaufte Gesundheit" ist eine wahre Fundgrube an "wissenschaftlichen Beweisen".

Zur Melatoninstudie:
Schon bei unserer ersten Demo in Allach hat uns Scheiner mit Nachdruck darauf hingewiesen, dass wir unbedingt an seiner Melatoninstudie teilnehmen müssen.

Scheiner hat die Sache für uns sehr überzeugend vorgetragen und als der Mast dann eingeschalten wurde, gingen tatsächlich mehr als 20 Anwohner, mehr oder weniger in Panik, einschließlich mir und meiner Familie, zum Blutabnehmen.

Der Ablauf der Aktion war im Grunde unwissenschaftlich.
Es wurden keine Messungen der HF Exposition der Testpersonen gemacht.
Mehr als die Hälfte hatten meines Wissens DECT Telefone in Betrieb was lediglich in einem Fragebogen erfasst wurde.
Es war nicht geklärt, wie oft und in welchen Abständen Folgeuntersuchungen gemacht werden sollten.
Von einem wissenschaftlichen Studiendesign kann man hier wohl kaum sprechen.

Individuelle Ergebnisse haben wir zwar nach einiger Zeit bekommen. Das wars dann auch. Folgeuntersuchungen wurden nicht mehr gemacht.

Umsonst wars nicht, jeder Teilnehmer wurde um 30 EURO erleichtert (fürs Labor), aber für die Katz.
Ein Haufen PR und Panik, aber kein Ergebnis.

Da wären wir wieder beim "Überzeugungstäter". Verdient hat Scheiner durch die Aktion nichts. Ich möchte darauf hinweisen, dass das Blutabnehmen in seiner Praxis kostenlos war. Kunden hat er bestimmt auch nicht gewonnen. Eher schlechte PR.

Scheiner ist auch meiner Meinung nach ein "Scharlatan". Das schlimme ist, ich habe den Eindruck, er selbst merkt gar nichts davon und das macht ihn für Laien sehr überzeugend.

mfG
Franz Titscher

Tags:
Blutuntersuchung, Scheiner, Lüge, Lilienfeld-Studie, Allach, Überzeugungstäter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum