BVMDE will Journalisten auf sich aufmerksam machen (Medien)

KlaKla, Dienstag, 17.05.2022, 10:59 (vor 130 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Dienstag, 17.05.2022, 11:31

Der BVMDE will Meldungen wie "Sind Handystrahlen schädlich?" von der DPA entwerten und Journalisten auf sich und seine Ideologie des Pseudowissens aufmerksam machen.

Auszug Leserbrief BVMDE:

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte 'Faktenchecker',

mit Erstaunen stellen wir fest, dass Ihre Zeitung sehr einseitig über mögliche Gesundheitsrisiken durch Mobilfunkstrahlung und WLAN in einem Faktencheck (31.3., 2.4.2022) berichtet...

... Ohne je eine einzige Studie gelesen haben zu müssen, sagt uns bereits der gesunde
Menschenverstand, dass Mobilfunkstrahlung eine störende Wirkung auf die Zellelektrizität und das
Nervensystem haben muss. Denn beide Systeme arbeiten mit elektromagnetischen Impulsen...

... Ihr Faktencheck ist einseitig, unprofessionell und voreingenommen. Er spiegelt lediglich die
industrie-protektive Meinung des Bundesamtes für Strahlenschutz wider. Zur berechtigten Kritik
am BfS siehe https://www.diagnose-funk.org/aktuelles/artikel-archiv/detail?newsid=1566.

Wir bitten Sie, Ihre Aussagen zu korrigieren. Denn mit der Verharmlosung von Mobilfunk gefährden
Sie die Gesundheit von Menschen. Vielmehr wäre es interessant, wenn Sie Tipps veröffentlichen
würden, wie man Funkexposition vermeiden kann - ohne auf Internetkommunikation und mobiles
Telefonieren zu verzichten. Gerne geben wir Ihnen Hinweise dazu.

Mit besten Grüßen,
Ihr Orga-Team

Kommentar: Unklar ist, wer oder was sich hinter dem "Orga-Team des BVMDE" versteckt. Ein Baubiologe, ein Drucker, ein Trompeter, eine EHS betroffene Medizinerin, ein Impfgegner, ein AZK-Sympatisant, ein Reichsbürger? Alles ist möglich. Wie schädlich die angepriesene Desinformation vom BVMDE, gerade für labile oder kranke Menschen ist zeigt sich mir am Suizid des Pfarrers aus Oberammergau. Sieh hier.

Pseudo-Experten, kommerziell Interessierte und selbst ernannte EHS tummeln sich in dieser Echokammer. Stopfgänse geben unkritisch weiter was ihnen zuvor serviert und eingetrichtert wurde. Der Leserbrief des "Orga-Teams BVMDE" ist öffentlich und ohne Datum. Dank Copy-Paste und Textbausteinen lässt er sich beliebig oft einsetzt, wenn wieder mal ein Journalist einen Artikel verfasst, der dem "BVMDE" missfällt. Oder sollte man besser sagen, der dem Ton angebenden Profiteuren missfällt.

Verwandt Threads
Wer steckt hinter dem Bündnis "BVMDE"
Kommerziell Interessierter bedient sich der Option Heimatreport
Nächstenliebe oder doch nur ein berechnender Eigennutz

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Entwertung, Copy-Paste, Leserbrief, Journalist, Einflussnahme, Profiteur, Anonym, Voreingenommen, Verharmlosung, BVMDE, Pseudo-Experte, Abseitig, unprofessionell


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum