Elektrosmog-Messgeräte im Test: Herkunft des esi 24 (Technik)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 27.02.2022, 22:58 (vor 837 Tagen) @ H. Lamarr

► esi 24 (aus Frankreich/Deutschland/Polen, die Herkunftsangaben sind widersprüchlich)

Stimmt, die im www kursierenden Herkunftsangaben über den Elektrosmog-Detektor esi 24 sind tatsächlich widersprüchlich. Wenn man aber etwas tiefer bohrt, stellt sich Frankreich als Herkunftsland heraus. Der Hersteller ist die Firma EPE Conseil, mit Sitz in Savennières, die in ihrer Selbstdarstellung im Original auf französisch schreibt:

Firmenchef und Gründer ist der Deutsch-Franzose Vincent Joly, der die Hotelfachschule Glion absolviert hat. Durch seine Studien und Erfahrungen hat er Kompetenzen im Bereich der elektromagnetischen Strahlung erworben, bezogen auf Wohnen und Umwelt.

Weiter heißt es dort:

Die Geräte sind präzise und einfach zu bedienen. Sie genießen einen hervorragenden Ruf, der über die Grenzen hinausgeht, da sie in mehr als fünfzehn Ländern vertrieben werden.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum