Unbegründete Sorgen begründen (Technik)

H. Lamarr @, München, Samstag, 26.02.2022, 00:48 (vor 848 Tagen) @ Kuddel

Sein Ziel: Mit Beratungsgesprächen, Messungen, Vorträgen und Publikationen einerseits für das Thema Elektrosmog und seine potenziellen Risiken zu sensibilisieren, andererseits unbegründete Sorgen zu nehmen.
[...]
Wie soll man denn bitteschön dem Kunden "die Angst nehmen" ,wenn die Billig-Geräte schon ohne HF Singal mehr als 1 uW/m² anzeigen und damit immer (gemäß "Referenz SBM") eine "schwach bis stark auffällige Belastung" anzeigen ?

Naja, es heißt ja nicht, "dem Kunden die Angst nehmen", sondern "unbegründete Sorgen nehmen". Und deshalb passt es sehr gut. Denn wenn einem unbegründet Besorgten mit einem Billig-Messgerät auch ganz ohne HF-Signal in der Luft eine "schwach bis stark auffällige Belastung" plausibel vorgeführt werden kann, dann wird ihm die unbegründete Sorge genommen und gegen eine knallhart messtechnisch begründete Sorge ersetzt. :wink:

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum