Devra Davis in Not: Wo bleiben die gierigen Prozessanwälte? (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 30.12.2021, 10:11 (vor 221 Tagen) @ Alexander Lerchl

Kommentar von Dariusz Leszczynski: It takes substantial money to start legal process. Evidence is still ambiguous and can be suitably interpreted. In tobacco case there was also a leak of internal industry documents showing knowledge of harm. So far nothing like that has happened for mobile phones. Lawyers need $$

Übersetzung: Es kostet viel Geld, um ein Gerichtsverfahren einzuleiten. Die Beweise sind noch nicht eindeutig und können entsprechend interpretiert werden. Im Fall Tabak sind auch interne Industriedokumente durchgesickert, die Kenntnis von Schäden belegen. Bei Mobiltelefonen ist so etwas noch nicht passiert. Anwälte brauchen $$

Ist eine sehr schwache Entgegnung denn, ist eine Klage erfolgversprechend, gerade in der USA, wird geklagt. Euer Problem ist die Beweislast und die Wissenschaftler die ihr ins Rennen schickt. Laufende Gerichtsverfahren in der USA scheitern mWn am Daubert-Standard. Der Daubert-Standard trennt Pseudowissenschaft von Wissenschaft.

Ein Markt um die geschürte Angst vor Elektrosmog hat sich entwickelt. Und eine Klicke von Selbstdarsteller, Rentner und/oder Versagern befeuern diese Angst. Immer auf der Suche nach den Dummen, denn man instrumentalisiert und vor sich her schiebt, damit die Strippenzieher auf ihre Kosten kommen.

Verwandte Threads
"Kompetenzinitiative" will Mobilfunk juristisch zu Fall bringen
Das Geschäft mit Hirntumorprozessen
War-Gaming für den Profit: Knurren gegen die "Mobilfunk-Mafia"

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Geschäftsmodell, Leszczynski, Pseudowissenschaft, USA, Hirntumor-Klage, Daubert-Standard, Murray


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum